Dürfen Kaninchen Brot essen?

Wenn Sie auf der Suche nach neuen Leckerbissen für Ihre Kaninchen sind, scheint Brot eine gute Option zu sein. Schließlich ist es ein Grundnahrungsmittel für Menschen. Es könnte daher vernünftig klingen, gelegentlich ein Stückchen von Ihrem Sandwich mit Ihren Kaninchen zu teilen. Aber ist das eine gute Idee?

Kaninchen dürfen kein Brot essen. Sie haben sich so entwickelt, dass sie hauptsächlich Gras oder Heu essen, zusammen mit kleinen Mengen an Gemüse und Obst. Ihr Verdauungssystem kann das Brot nicht verarbeiten. Wenn Sie Ihren Kaninchen Brot füttern, können sie das zwar essen, aber sie werden dadurch wahrscheinlich sehr krank werden.

Brot ist für Kaninchen also ungeeignet. Aber warum ist das so? Und was sollte man tun, wenn ein Kaninchen doch ein Stück Brot erwischt hat?

Ist Körnerbrot vielleicht für Kaninchen geeignet? All diese Fragen beantworten wir in diesem Artikel.

Warum dürfen Kaninchen kein Brot essen?

Kaninchen Allgemeine Informationen
Kaninchen Allgemeine Informationen

Brot ist kein gutes Futter für Kaninchen, weil es eine falsche Zusammensetzung von Nährstoffen hat.

Es enthält vor allem Stärke, Fett, Kohlenhydrate und Eiweiß. Das ist für das Verdauungssystem von Kaninchen nicht geeignet. Brot kann ein Kaninchen sogar krank machen.

Brot ist reich an Kohlenhydraten und arm an Ballaststoffen. Kaninchen brauchen jedoch Nahrung, die reich an Ballaststoffen und arm an Kohlenhydraten ist.

Brot enthält außerdem Zucker und Salz, was nicht gut für Ihre Kaninchen ist.

Außerdem ist es zu weich, um gut für die Zähne der Kaninchen zu sein. Kaninchen müssen ihre Zähne beim Essen schleifen, damit sie in einer gesunden Größe und Form bleiben.

Altbackenes Brot ist aber auch keine Lösung. Es ist zwar härter, enthält aber immer noch das falsche Verhältnis an Nährstoffen. Daher sollten Sie auch altes, trockenes Brot nicht verfüttern.

Backwaren können das Verdauungssystem eines Kaninchens stark durcheinander bringen.

Kaninchen haben von Natur aus eine sehr empfindliche Verdauung. Brot kann dazu führen, dass sich eine Verstopfung bildet oder das Futter im Darm gärt.

Dieses Problem wird manchmal als gatrointestinale Stase bezeichnet. Bei diesem Gesundheitsproblem wird die Nahrung nicht mehr durch den Darm bewegt.

In einigen schweren Fällen kann gastrointestinale Stase tödlich für Kaninchen sein. Daher sollten Sie Ihren Kaninchen niemals Brot geben.

Was ist, wenn mein Kaninchen etwas Brot gegessen hat?

Es passiert schnell einmal, dass man seinen Kaninchen für ein paar Augenblicke den Rücken zuwendet, während man etwas anderes tut. Und ehe man sich versieht, hat ein Kaninchen an einem rumliegenden Stück Brot geknabbert.

Geraten Sie nicht in Panik, wenn Ihnen das passiert ist, oder wenn Sie Ihrem Kaninchen ein Stück Brot füttern, ohne zu wissen, dass das schädlich sein kann.

Brot ist nicht wirklich giftig für Kaninchen. Es ist unwahrscheinlich, dass es größeren Schaden anrichtet, solange die Mengen relativ gering sind.

Sie sollten das Brot aber sofort aus der Umgebung entfernen. Und beobachten Sie das Kaninchen genau. Beobachten Sie sein Verhalten, seine Nahrungsaufnahme und seinen Stuhlgang in den nächsten zwei Tagen.

Wenn das Kaninchen nicht mehr isst oder kotet oder wenn es lethargisch, unglücklich oder schmerzhaft wirkt, sollten Sie Ihren Tierarzt rufen.

Es ist möglich, dass Ihr Kaninchen eine Verstopfung hat, die durch eine Operation behoben werden muss.

Sie sollten sich auch an Ihren Tierarzt wenden, wenn der Kot Ihres Kaninchens extrem hart ist oder wenn es unter Durchfall leidet.

Dies sind Anzeichen für Verdauungsprobleme, die unter Umständen nur von Experten behoben werden können.

In diesen zwei Tagen sollten Sie darauf achten, dass Ihr Kaninchen nur sanftes Futter zu sich nimmt und sich hauptsächlich von Heu oder Gras ernährt.

Geben Sie ihm kein anderes schwieriges Futter wie Kohlgemüse oder etwas, das es vorher noch nie gegessen hat.

Stellen Sie reichlich Heu und frisches Wasser zur Verfügung. Dies sollte seinem Verdauungssystem Zeit geben, das Brot zu verarbeiten und sich wieder zu stabilisieren.

Die faserige Beschaffenheit von Heu hält das Verdauungssystem in Schwung. Wenn ein Kaninchen also reichlich davon isst, ist es wahrscheinlicher, dass es das Brot schnell verarbeitet und wieder loswird.

Wenn Sie während dieser zwei Tage irgendwelche Bedenken haben, sollten Sie sich sofort an Ihren Tierarzt wenden. Kaninchen sind empfindliche Tiere, und es ist besser, das überprüfen zu lassen, als Ihr Kaninchen zu verlieren.

Dürfen Kaninchen Körnerbrot oder Vollkornbrot essen?

Vielleicht fragen Sie sich, ob eines der gesunden Brote besser ist. Schließlich gilt ein Vollkornbrot mit Körnern also gesund für Menschen. Aber was ist mit Körnerbrot und Vollkornbrot für Kaninchen?

Leider sind auch diese Brote nicht für Kaninchen geeignet. Sie enthalten zwar etwas mehr Ballaststoffe, sind aber immer noch voller Kohlenhydrate und daher keine gute Wahl.

Selbst vermeintlich gesundes Brot kann zu Gewichtszunahme, Zahnproblemen und Verdauungsproblemen führen, wenn Sie es Ihren Kaninchen zu oft füttern.

Streichen Sie Backwaren aus dem Speiseplan Ihrer Kaninchen, und entscheiden Sie sich stattdessen für Obst und Gemüse als Leckereien.

Womit kann ich meine Kaninchen statt Brot füttern?

Es gibt viele gesunde Dinge, die Sie Ihren Kaninchen geben können. Ihr Futter sollte fast ausschließlich aus Heu oder Gras bestehen, da dies die Hauptnahrung von Wildkaninchen ist und das Verdauungssystem gesund hält.

Sie können Ihren Kaninchen aber durchaus auch ein paar Leckerbissen geben. Etwa zehn Prozent ihres Futters darf aus frisch geschnittenem Gemüse bestehen.

Frische Karotten, etwas Basilikum oder Koriander, kleine Mengen Brokkoli, kleine Bananenstücke und ein paar Blätter dunkler Salat, wie beispielsweise Kopfsalat oder Romanasalat, sind gut für Ihr Kaninchen.

Achten Sie darauf, dass Sie Ihren Kaninchen jedes Mal, wenn Sie ihnen ein neues Futter geben, zunächst nur eine kleine Menge verabreichen.

So stellen Sie sicher, dass sie sich nicht den Magen verderben. Und Sie haben Zeit, die Reaktion der Kaninchen auf das Futter abzuschätzen, falls es zu Unverträglichkeiten kommt.

Ich kenne Kaninchen, die Brot essen und denen es gut geht

Wenn Sie Kaninchen kennen, die mit Brot in ihrer Ernährung gut überlebt haben, sind Sie jetzt vielleicht verwundert.

Bedenken Sie jedoch, dass Brot nicht wirklich giftig ist. Es ist nur nicht gut für Kaninchen. Es enthält keine Bestandteile, die kurzfristig direkten Schaden anrichten können.

Ein Kaninchen, das regelmäßig mit Brot gefüttert wird, neigt jedoch zu Übergewicht. Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass es zu Gelenk-, Zahn- und Magenproblemen kommt.

Brot schadet einem Kaninchen nicht unbedingt sofort, aber es sollte nicht auf dem Speiseplan stehen.

Fazit: Dürfen Kaninchen Brot essen?

Sie sollten Ihre Kaninchen nicht mit Brot füttern. Es ist kein Futter, das sie von Natur aus richtig verarbeiten können, und es enthält nicht die Nährstoffe, die Ihre Kaninchen brauchen.

Wenn Sie Ihr Essen mit Ihren Kaninchen teilen möchten, entscheiden Sie sich für frisches, unverarbeitetes Gemüse und kleine Portionen frisches Obst. Brot oder andere Backwaren sollten Sie nicht geben.

Schreibe einen Kommentar