Dürfen Kaninchen Kiwis essen?

Als Kaninchenhalter ist man immer auf der Suche nach ausgefallenen Leckereien, die man seinen Kaninchen anbieten kann. Dabei kann man auch auf exotische Früchte wie die Kiwi stoßen. Aber nicht alles, was gesund klingt, ist auch gesund für Kaninchen. Dürfen Kaninchen also Kiwis essen?

Kaninchen dürfen gelegentlich eine kleine Menge Kiwis essen. Sie sollten Kiwis aber nur selten verfüttern. Kiwis enthält zwar viele Ballaststoffe und einige wichtige Nährstoffe, aber sie ist auch sehr zuckerhaltig und süß. Daher sollte sie Kaninchen, wie andere Früchte auch, nur in kleinen Mengen und recht selten angeboten werden.

Kiwis sind reich an Ballaststoffen und Nährstoffen und viele Kaninchen lieben sie.

Sie sind auch tatsächlilch recht gesund und enthalten viele Vitamine. Aber sie haben einen hohen Anteil an Zucker und Kohlenhydraten, die das Verdauungssystem Ihrer Kaninchen durcheinander bringen können.

Sind Kiwis gut für Kaninchen?

Kiwis enthalten ziemlich viele Ballaststoffe, die Kaninchen brauchen. Dies trägt dazu bei, die enthaltene Zuckermenge auszugleichen, was sie zu einem recht gesunden Leckerbissen für zwischendurch macht.

Kiwis enthalten auch Antioxidantien, und es wird vermutet, dass diese bei Menschen zur Senkung des Blutdrucks beitragen können.

Es wurde bisher nicht untersucht, ob das auch für Kaninchen gilt, aber vermutlich helfen die Antioxidantien ihnen genauso.

Einer der größten Vorteile von Kiwis ist das enthaltene Vitamin C. Da Kaninchen dieses Vitamin jedoch selbst produzieren, profitieren sie davon möglicherweise nicht besonders.

Insgesamt sind Kiwis also gesund, bieten aber nicht viele Vorteile, die man nicht auch von anderen Lebensmitteln bekommen kann.

Sind Kiwis gefährlich für Kaninchen?

Kiwis können gefährlich sein, wenn sie in großen Mengen an Kaninchen verfüttert werden. Eine Kiwi enthält ziemlich viel Zucker und kann daher negative Auswirkungen auf das Verdauungssystem eines Kaninchens haben.

Kaninchen vertragen stark zuckerhaltige Nahrung nicht gut, weil sie sich nicht so entwickelt haben, dass sie sie richtig verdauen können.

In einigen Fällen kann der Verzehr von zu viel Kiwi zu Durchfall und Bauchschmerzen führen, was für Ihre Kaninchen gefährlich werden kann.

Es ist auch möglich, dass Kiwi zu einem Problem beiträgt, das als gastrointestinale Stase bekannt ist.

Dies ist der Fall, wenn der Verdauungstrakt die Nahrung nicht mehr richtig verarbeitet, weil er nicht genügend Ballaststoffe erhält, um ihn in Bewegung zu halten.

Dies kann zu Blähungen, Schmerzen und in ernsten Fällen zum Tod führen. Sie müssen also sicherstellen, dass Sie Ihren Kaninchen auf keinen Fall zu viel Kiwi geben.

Wie viel Kiwi darf ein Kaninchen essen?

Insgesamt sollten Kaninchen maximal ein- oder zweimal pro Woche ein paar Stücke Kiwi zu sich nehmen. Es hängt aber auch davon ab, wieviel anderes Obst Ihre Kaninchen bekommen.

Die meisten Früchte sind zuckerhaltig, und wenn Sie Ihrem Kaninchen viel anderes Obst füttern, könnte selbst eine kleine Menge Kiwi ein Problem darstellen. Es ist am besten, die Früchte insgesamt zu zählen und nicht nur die einzelnen Früchte.

Obwohl Kaninchen etwa zehn Prozent ihres täglichen Futters in Form von Obst und Gemüse als Leckerbissen haben sollten, ist es am besten, ihnen nicht jeden Tag Obst zu geben, auch nicht in kleinen Mengen.

Indem man die Mengen klein hält, hat das Verdauungssystem des Kaninchens Zeit, mit dem Zucker und dem Wassergehalt des Obstes fertig zu werden. Das Risiko, dass das Kaninchen krank wird, verringert sich dadurch.

Worauf sollten Sie achten, wenn Sie Ihren Kaninchen Kiwis geben?

Wenn Sie Ihren Kaninchen Kiwi geben wollen, sollten Sie ihnen anfangs nur eine sehr kleine Menge geben.

Ein kleines Stück Kiwi sollte ausreichen, um herauszufinden, ob Ihre Kaninchen Kiwi mögen oder nicht und ob sie ihrem Organismus zusagt.

Geben Sie Ihren Kaninchen die erste Kostprobe von Kiwi, ohne gleichzeitig andere neue Nahrungsmittel einzuführen. Beobachten Sie dann für einen Tag oder länger, wie es darauf reagiert.

Wenn Ihren Kaninchen die Frucht schmeckt und es in den nächsten Tagen keine Komplikationen gibt, können Sie Kiwi in den Speiseplan aufnehmen.

Leidet ein Kaninchen jedoch unter Durchfall oder wirkt es lethargisch und desinteressiert an seinem Futter, geben Sie ihm keine Kiwi mehr.

Wenn ein Kaninchen keinen Kot mehr absetzt, sollten Sie es umgehend zu einem Tierarzt bringen. Es ist aber unwahrscheinlich, dass eine kleine Menge Kiwi ein so schwerwiegendes Problem verursacht.

Wenn Ihre Kaninchen Kiwis nicht vertragen, sollten Sie sie nicht mehr anbieten. Es gibt viele andere geeignete Früchte, wie Himbeeren, Blaubeeren, Bananen und Äpfel, die Kaninchen essen können.

Aber auch bei diesen anderen Früchten gilt, dass sie nur gelegentlich und nur in kleinen Mengen gegeben werden sollten.

Können Kaninchen Kiwischalen essen?

Ja, Kaninchen können Kiwischalen essen, und sie sind sogar besser für Kaninchen als das Fruchtfleisch.

Kiwischalen enthalten mehr Ballaststoffe und weniger Zucker. Scheuen Sie sich also nicht, Ihren Kaninchen auch die Kiwischale anzubieten.

Dennoch sollten Sie Ihren Kaninchen auch keine großen Mengen Kiwischalen geben. Denn auch die Kiwischalen können ihr Verdauungssystem durcheinander bringen.

Der größte Teil der Nahrung Ihrer Kaninchen sollte aus Heu bestehen, das reich an Ballaststoffen ist. Wenn Sie zu viele Kiwischalen verfüttern, essen Ihre Kaninchen möglicherweise nicht genug Heu.

Achten Sie auch darauf, dass Sie die Kiwischalen waschen, bevor Sie sie den Kaninchen geben. So können Sie am besten sicherstellen, dass sie unbedenklich sind.

Wenn möglich, sollten Sie Kiwis aus biologischem Anbau kaufen, damit Sie sicher sein können, dass sich keine Spuren von Pestiziden auf den Kiwischalen befinden.

Dürfen Kaninchen Kiwisamen essen?

Kaninchen dürfen auch die Kiwisamen mit essen. Sie müssen die Kiwisamen also nicht aus der Frucht herauskratzen, bevor Sie sie Ihren Kaninchen geben.

Diese winzigen Kerne schaden Ihren Kaninchen überhaupt nicht, also machen Sie sich keine Sorgen deswegen. Sie müssen nicht versuchen, sie mühsam zu entfernen, bevor Sie Ihren Kaninchen Kiwis servieren.

Dürfen Kaninchen getrocknete Kiwis essen?

Im Großen und Ganzen ist es besser, Ihren Kaninchen keine Trockenfrüchte zu geben, auch keine Kiwis. Getrocknete Früchte enthalten in der Regel mehr Zucker, weil sie weniger Wasser enthalten, und das ist nicht gut für Ihre Kaninchen.

Obwohl manche Menschen ihren Kaninchen problemlos Trockenobst füttern, ist es am besten, dies zu vermeiden und nur frische Kiwistücke anzubieten.

Wenn Sie Ihren Kaninchen trotzdem getrocknete Kiwi geben möchten, sollten Sie die Menge reduzieren. Sie sollten sicherstellen, dass sie nicht mehr Zucker bekommen, als ihr Verdauungssystem vertragen kann.

Außerdem ist es auch ratsam, in dem Fall reichlich frisches Wasser bereitzustellen.

Fazit: Dürfen Kaninchen Kiwis essen?

Kiwis sind eine gute Möglichkeit, Ihre Kaninchen zu verwöhnen und ihnen eine abwechslungsreiche Ernährung zu bieten.

Solange Sie diese und andere Früchte in Maßen verfüttern, sind sie gesund.

Wenn Sie Ihren Kaninchen aber gerade erst anderes Obst gegeben haben, sollten Sie Kiwi erst dann auf den Speiseplan setzen, wenn ihr Verdauungssystem etwas Zeit hatte, sich zu erholen.

Schreibe einen Kommentar