Dürfen Meerschweinchen Tomaten fressen?

Tomaten sind eine der Hauptzutaten für viele Speisen und Beilagen. Nach der Kartoffel sind sie das meistverzehrte Lebensmittel der Welt. Da stellt sich die Frage, ob auch Meerschweinchen Tomaten fressen dürfen, wenn sie so gesund und beliebt sind.

Meerschweinchen dürfen Tomaten fressen. Tomaten zeichnen sich durch ihren hohen Gehalt an Vitamin C von etwa 15 mg pro 100 Gramm aus. Tomaten können und sollten als Ergänzungsfuttermittel an Meerschweinchen verfüttert werden. Allerdings nur reife, rote Tomaten, keine grünen, unreifen Tomaten. Und auf keinen Fall die Tomatenblätter, da diese giftig sind.

Schauen wir uns die Eigenschaften und Vorteile von Tomaten für Meerschweinchen genauer an. Im Folgenden erklären wir Ihnen ausführlich alle Nährstoffe der Tomate.

Wir besprechen auch, wie Sie sie Ihren Meerschweinchen servieren können. Außerdem gehen wir darauf ein, wie oft Meerschweinchen Tomaten bekommen sollten und worauf Sie noch achten müssen.

Tomaten sind für Meerschweinchen eine ideale Nahrungsergänzung

Meerschweinchen ernähren sich zu achtzig Prozent von Heu. Das ist zwar richtig und notwendig, aber Heu allein reicht nicht aus.

Heu ist die Grundlage ihrer Ernährung, macht sie satt und versorgt sie mit allem, was ein Nagetier zum Überleben und zur Verdauung braucht.

Aber es versorgt sie nicht mit Vitaminen oder wichtigen Nährstoffen, die ihr Immunsystem oder ihre Organe stärken.

Es ist allgemein bekannt, dass wir täglich Obst und Gemüse verzehren sollten, um unsere Gesundheit zu fördern. Bei unseren Meerschweinchen ist es genau dasselbe.

Daher sollten wir ihre Ernährung um einige Lebensmittel aus unserer Speisekammer ergänzen. Tomaten sind eines davon, und sie sind wirklich gesund für Ihre Meerschweinchen.

Im Fall von Meerschweinchen sind Tomaten sogar eines der wichtigsten Ergänzungsfuttermittel. Sie versorgen sie mit zahlreichen Vitaminen und haben auch andere Vorteile.

Zusammen mit anderem Obst und Gemüse wie Äpfeln, Sellerie und sogar Blumenkohl, Pastinaken und Brokkoli sind Tomaten eine wichtige Quelle für Nährstoffe.

Wie auch bei anderen Früchten sollte man Tomaten jedoch nicht täglich, sondern nur gelegentlich verfüttern. Geben Sie ihnen Tomaten als Leckerli oder als Snack. Oder bauen Sie Tomaten einmal oder zweimal pro Woche in ihr Futter ein.

Das gilt auch für andere Früchte wie Ananas, Papaya oder Äpfel. Meerschweinchen sollten niemals zu viel davon bekommen, da sie viel Zucker enthalten.

Es ist wichtig zu beachten, dass jede Art von Tomate gegeben werden kann. Kirschtomaten, Rispentomaten, Romatomaten und andere Tomatensorten sind erlaubt.

Achten Sie aber darauf, dass die Tomaten nicht zu weich sind. Je reifer sie sind, desto besser.

Nährstoffe in Tomaten und ihre positiven Eigenschaften

Tomaten bringen nicht nur Frische und einen Hauch von Farbe in unsere Salate. Die Tomate ist ein Lebensmittel, das reich an Vitaminen und Mineralien ist.

Sie sind gut für das Funktionieren und die Gesundheit unseres Organismus. Bei unseren Meerschweinchen sind sie sogar unerlässlich.

Was die Vitamine betrifft, so zeichnen sich Tomaten durch ihren hohen Gehalt an Vitamin C aus, der bei etwa 15 mg pro 100 Gramm liegt.

Die Hauptfunktion von Vitamin C ist die Stärkung unserer Abwehrkräfte, die Vorbeugung gegen mögliche Herz-Kreislauf-Erkrankungen und die Stärkung der Zähne.

Außerdem wurde in mehreren Studien festgestellt, dass eine Vitamin-C-arme Ernährung zu Skorbut führen kann. Das kann Komplikationen sowohl auf zahnmedizinischer als auch auf dermatologischer Ebene zur Folge haben.

Andererseits sind Tomaten, wenn auch in geringerem Maße, eine Quelle für Vitamin A, Vitamin B6 und Vitamin K. Diese Vitamine fördern das Wachstum und die korrekte Entwicklung der gesamten Knochen- und Muskelstruktur.

Was die Spurenelemente und Mineralien betrifft, so enthalten Tomaten eine kleine, aber wertvolle Menge. Tomaten enthalten hauptsächlich Kalzium, Kalium, Phosphor und Magnesium.

Kalzium und Phosphor tragen zum Wachstum und zur Erhaltung von Knochen und Zähnen bei. Sie haben auch einen positiven Einfluss auf das reibungslose Funktionieren des Nervensystems.

Kalium hingegen hilft bei der Verhinderung von vorzeitiger Knochenverkalkung und bei der Entstehung von Blasensteinen. Blasensteine sind eine bei Nagern sehr häufige Krankheit.

Andererseits sind Tomaten, egal welcher Art, eine kleine Quelle von Ballaststoffen. Die regelmäßige Aufnahme von pflanzlichen Ballaststoffen ist für das Funktionieren des Verdauungstrakts unerlässlich.

Meerschweinchen sind sehr anfällig für einige häufige Erkrankungen wie Durchfall und Verstopfung. Ballaststoffe helfen ihnen also sehr.

Außerdem macht eine ballaststoffreiche Ernährung den Körper in jeder Hinsicht stärker. Sie sind ein Schlüsselelement für die richtige Entwicklung und Funktion der Muskeln und Knochen.

Nicht zuletzt enthält die Tomate 94 % Wasser sowie eine Vielzahl von antioxidativen Lycopen. Dies ist sehr gut, um die vorzeitige Alterung der Zellen zu bekämpfen. Es sorgt auch für ein besseres Sättigungsgefühl.

Wie oft und wie viel Tomaten dürfen Meerschweinchen fressen?

Meerschweinchen sollten nicht jeden Tag Tomaten fressen. Man sollte sie auch nicht abrupt in ihren Speiseplan aufnehmen.

Die kleinen Nager reagieren sehr empfindlich auf Veränderungen und ihr Zahnfleisch kann leicht gereizt werden. Deshalb sollte man ihnen zunächst kleine Tomatenstücke zusammen mit dem üblichen Futter geben, bis sie sich daran gewöhnt haben.

Andernfalls könnten wir eine Störung ihres Verdauungssystems verursachen, das sehr empfindlich auf Veränderungen reagiert. Es könnten Symptome wie akuter Durchfall auftreten.

Servieren Sie eine kleine Portion, die der Größe einer Kirschtomate oder einer Scheibe einer großen Tomate entspricht. Das reicht vor allem am Anfang vollkommen aus.

Außerdem ist es immer besser, ihnen die Tomaten in kleinen Stücken zu geben. So können sie sie leichter kauen und schlucken.

Die Tomatenreste sollten Sie innerhalb einer Stunde nach der Verfütterung an Ihre Meerschweinchen wieder entfernen.

Tomaten und andere Früchte ziehen Fruchtfliegen und andere Insekten an. Sie möchten vermeiden, dass Ihre Meerschweinchen Tomaten oder andere Lebensmittel fressen, die von diesen Tieren kontaminiert wurden.

Welche Risiken bestehen bei der Verfütterung von Tomaten an Meerschweinchen?

Es gibt aber auch ein paar Dinge zu beachten, wenn Sie Ihren Meerschweinchen Tomaten geben möchten.

Tomatenblätter

Bevor Sie eine Tomate an Ihre Meerschweinchen verfüttern, müssen Sie sorgfältig alle Blätter oder Teile des Stängels entfernen. Diese sind für Tiere und Menschen sehr giftig.

Die Tomatenpflanze gehört zur Gattung der Nachtschattengewächse (Solanaceae) und enthält in ihrem Stängel und ihren Blättern chemische Stoffe, die als Tomatin und Solanin bezeichnet werden.

Eine sehr kleine Portion muss nicht unbedingt eine große Wirkung haben. Es ist aber dennoch am besten zu vermeiden, dass Meerschweinchen aus Versehen ein Blatt oder einen Zweig fressen können.

Allergische Reaktionen

Meerschweinchen können auch allergisch auf Tomaten reagieren. Sie zeigen dann Symptome wie ein auffälliges Anschwellen von Mund und Rachen.

Sobald Sie eines dieser Symptome bemerken, sollten Sie Ihrem Meerschweinchen schnell Wasser geben. Nehmen Sie das Futter weg, bis es ihm besser geht.

Sie sollten die Tomate dann wieder vom Speiseplan streichen. Es gibt auch noch andere Quellen für die Nährstoffe, die in Tomaten enthalten sind. Das Vitamin C können sie beispielsweise auch aus Sellerie oder Weintrauben bekommen.

Geben Sie nicht zu viele Tomaten

Meerschweinchen Allgemeine Informat...
Meerschweinchen Allgemeine Informationen

Es ist wichtig, die empfohlene Tagesdosis an Tomaten für unsere Meerschweinchen nicht zu überschreiten. Sonst können sie unter Durchfall leiden. Und sogar Geschwüre im Mund könnten die Folge sein.

Diese Tiere sind nicht in der Lage, ihre Nahrungsaufnahme zu kontrollieren. Das bedeutet, sie wissen nicht, wann es genug ist. Sie können stundenlang ununterbrochen essen, bis sie explodieren.

Deshalb müssen wir verantwortungsbewusst sein und ihre gesamte Ernährung sehr genau überwachen.

Grüne Tomaten

Wir haben weiter oben erklärt, dass Meerschweinchen alle Arten von Tomaten fressen können. Und dass diese vorzugsweise reif und nicht weich sein sollten.

Das bedeutet, dass Sie ihnen keine grünen Tomaten geben sollten. Denn diese unreifen Tomaten enthalten ebenso wie die Blätter giftige Stoffe, die für ihre Darmgesundheit schädlich sind.

Fazit: Dürfen Meerschweinchen Tomaten essen?

Wie Sie sehen, hat die Fütterung von Tomaten an Ihr Meerschweinchen viele Vorteile. Es gibt jedoch einige Vorsichtsmaßnahmen, die Sie treffen müssen.

Denken Sie daran, dass alle Obst- und Gemüsesorten nur eine Ergänzung zu Ihrem normalen Futter darstellen. Sie sollten nicht als alleinige Nahrungsquelle dienen.

Tomaten sollten reif sein. Unreife, grüne Tomaten sind nichts für Meerschweinchen. Genauso die Tomatenblätter, die giftige Stoffe enthalten.

Schreibe einen Kommentar