Können Rottweiler bei Kälte draußen bleiben?

Wenn die Wintermonate näher rücken, wollen wir uns in jeder Hinsicht auf die Kälte vorbereiten. Aber was sollen wir mit unseren Hunden tun? Kann man seinen Rottweiler bei Kälte draußen lassen?

Rottweiler können sich bei Temperaturen über -6 Grad sicher draußen aufhalten. Sie haben ein Fell, das sie isoliert und trocken hält. Allerdings sollten Rottweiler nicht über längere Zeit oder bei extremer Kälte draußen bleiben.

Es ist wichtig, dass Sie im Winter ein paar Dinge ändern, wenn Sie Ihren Rottweiler als Außenhund halten wollen.

Rottweiler und Kälte

Rottweiler mögen es eigentlich sehr, draußen im Schnee und in der Kälte zu sein. Sie wurden als Arbeitshunde gezüchtet, die besonders kaltes Wetter ertragen können.

Wenn man sie vor die Wahl stellt, draußen zu spielen oder drinnen zu bleiben, werden sie sich höchstwahrscheinlich für den Aufenthalt im Freien entscheiden.

Rottweiler haben ein grobes, dichtes und glattes Fell, das als Isolierung gegen extreme Temperaturen dient. Aus diesem Grund haaren Rottweiler auch zweimal im Jahr.

Ihnen wächst ein neues Fell für den bevorstehenden Jahreszeitenwechsel. In Vorbereitung auf die Wintermonate wächst ihr Fell wieder dicker nach.

Wenn Ihr Rottweiler draußen ist, sollten Sie allerdings auf die Temperatur achten. Alles, was über 4 Grad ist, ist in Ordnung. Aber sobald die Temperatur darunter liegt, müssen Sie besser aufpassen.

Temperaturen zwischen -6 und 4 Grad stellen nur eine geringe Gefahr dar, aber es besteht ein gewisses Risiko. Behalten Sie Ihren Rottweiler im Auge und achten Sie darauf, dass er nicht zu lange im Freien ist.

Sobald die Temperatur unter -6 Grad sinkt, kann es ziemlich gefährlich werden. Ihr Rottweiler sollte bei diesen Temperaturen nicht zu viel Zeit im Freien verbringen.

Diese Zahlen beziehen sich auf kaltes, aber trockenes Wetter. Sobald Schnee oder Regen hinzukommen, sieht es anders aus.

Bei Regen oder Schnee sollten Sie bei jeder Temperatur gut auf Ihren Rottweiler achten, da Feuchtigkeit seine Körpertemperatur senken kann.

Einfluss des Alters auf die Kältetoleranz

Das Alter spielt eine große Rolle dabei, ob Sie Ihren Rottweiler an kalten Tagen draußen lassen sollten oder nicht.

Welpen sollten nicht sehr lange draußen in der Kälte bleiben. Ihre Wärmeregulierung ist noch nicht weit genug fortgeschritten und sie können krank werden. Das ist ähnlich wie bei Babys. Auch sie können krank werden, wenn sie zu lange in der Kälte sind.

Das Gleiche gilt für ältere Hunde. Wenn Rottweiler älter werden, entwickeln sie häufig bestimmte Gesundheitsprobleme wie Hüftdysplasie.

Die kalte Witterung kann ihren Gelenken oder anderen Körperteilen, die mit ihnen gealtert sind, mehr Schmerzen bereiten und ihnen zu schaffen machen.

Rottweiler, die in der Blüte ihres Lebens stehen, können es draußen in der Kälte sehr gut aushalten. Sie genießen es sogar, in der Kälte zu sein und im Schnee zu spielen.

Bewegung im Winter

Bewegung ist für den Lebensstil eines Rottweilers absolut unerlässlich, unabhängig von der Außentemperatur.

Rottweiler neigen aufgrund ihres Körperbaus zu Übergewicht, daher ist ausreichende Bewegung besonders wichtig. Sie sollten sich mindestens 2 Stunden pro Tag draußen bewegen.

Dazu gehören auch 2 Spaziergänge pro Tag. Sie müssen aber aufpassen, wenn das Wetter so kalt ist, dass die Pfoten schmerzen. Wenn sie auf kaltem Boden laufen, sollten Sie sich überlegen, ob Sie Ihrem Rottweiler Hundestiefel* besorgen.

Es ist auch eine gute Idee, Ihren Rottweiler vor und nach dem Spaziergang ins Haus zu lassen. Dort kann er sich aufwärmen, nachdem er draußen in der Kälte war.

Sie sollten auch weiterhin draußen Zeit mit Ihrem Rottweiler verbringen. Spielen Sie mit ihm im Garten oder auf einem Hundeplatz.

Wenn Sie mit Ihrem Rottweiler draußen sind, können Sie gut feststellen, ob es für ihn unangenehm oder gefährlich ist, draußen zu sein.

Wenn Sie mit Ihrem Hund spielen und es Ihnen zu kalt wird, ist es wahrscheinlich, dass auch Ihrem Rottweiler die Temperatur nicht gefällt. Dann ist es vielleicht an der Zeit, dass Sie beide drinnen eine Pause einlegen.

Wie Sie sich um Ihren Rottweiler in der Kälte kümmern

Wie bereits erwähnt, müssen Sie sich in der kalten Jahreszeit anders um Ihren Rottweiler kümmern, damit er unter den extremen Bedingungen sicher ist.

Hier sind einige Dinge, die Sie beachten und für die kälteren Monate anpassen müssen.

Aufnahme von Nahrung und Wasser

Sie sollten die Futter- und Wassernäpfe Ihres Hundes das ganze Jahr über im Auge behalten. In den Wintermonaten ist das aber besonders wichtig.

Wenn Sie Ihren Hund draußen füttern, besteht die Gefahr, dass sein Futter gefriert und er es nicht mehr fressen kann.

Sie sollten Ihrem Rottweiler immer frisches Wasser zur Verfügung stellen. Denken Sie aber daran, dass das im Freien durchaus einfrieren kann. Überprüfen Sie es regelmäßig.

Ziehen Sie in Erwägung, Ihren Hund drinnen zu füttern, wenn es draußen zu kalt ist. Außerdem sollten Sie den Wassernapf Ihres Rottweilers viel häufiger als im restlichen Jahr wechseln. Es ist sehr wichtig, dass das Wasser nicht gefriert.

Es ist auch ratsam, das Futter Ihres Rottweilers in den Wintermonaten komplett umzustellen. Rottweiler brauchen wirklich viel Flüssigkeit, um ihre Körpertemperatur zu halten und warm zu bleiben.

Sie sollten in den Wintermonaten auf Nassfutter umsteigen, damit Ihr Rottweiler zusätzliche Flüssigkeit bekommt.

Außerdem brauchen sie im Winter mehr Fette und Proteine, um warm zu bleiben. Wenn Sie Ihren Hund bereits mit fetthaltigen Gerichten füttern, müssen Sie seine Ernährung nicht großartig ändern.

Sie sollten aber trotzdem die anderen Grundsätze für die Fütterung Ihres Hundes beachten.

Achten Sie auf Zecken und anderes Ungeziefer

Ungeziefer kann mit ziemlich extremen Temperaturen umgehen. Vor allem Ungeziefer wie Zecken oder Flöhe. Es kann sehr, sehr kalt sein, und trotzdem sind sie draußen noch aktiv.

Allerdings mögen sie kein kaltes Wetter, also suchen sie nach einem warmen Körper, an dem sie sich festhalten können. Rottweiler eignen sich perfekt dafür.

Sie sollten Ihren Hund in den kalten Monaten also viel öfter auf Zecken oder Flöhe untersuchen. Nur für den Fall, dass diese Biester sich auf der Suche nach Wärme an Ihrem Rottweiler festkrallen.

Vorsicht vor Streusalz und Frostschutzmittel

Viele Menschen streuen in den Wintermonaten Streusalz oder Frostschutzmittel, um das Eis zu schmelzen und den Boden für die Menschen sicherer zu machen. Das kann den Boden für Rottweiler aber noch gefährlicher werden.

Streusalz und Frostschutzmittel können für Hunde giftig sein, wenn sie sie fressen. Stellen Sie sicher, dass Sie beim Ausbringen dieser Streumittel darauf achten, dass Ihr Rottweiler damit nicht in Kontakt kommt.

Wenn Sie Eis an einem Ort entfernen müssen, an dem sich Ihr Rottweiler aufhält, sollten Sie lieber Streusand oder Granulat verwenden.

Ein angemessener Unterschlupf

Wie bereits mehrfach erwähnt, lieben Rottweiler es, in der Kälte zu sein. Das ist aber nur der Fall, wenn sie einen Ort haben, an dem sie sich aufwärmen und trocknen können.

Wenn Ihr Rottweiler ein Außenhund ist, sollten Sie dafür sorgen, dass er draußen einen warmen, trockenen Unterschlupf hat, der ihn vor Kälte, Schnee oder Regen schützt.

Es ist wichtig, dass der Unterschlupf trocken ist, denn Nässe ist gefährlich für den Hund. Achten Sie also darauf, dass der Unterschlupf aus einem Material besteht, das regenfest ist.

Sie sollten den Unterschlupf im Winter häufig überprüfen. Stellen Sie sicher, dass er seinen Zweck erfüllt und Ihren Rottweiler sicher, warm und trocken hält.

Fazit: Können Rottweiler bei Kälte draußen bleiben?

Wenn es nicht zu kalt ist, können Rottweiler in der Kälte durchaus draußen bleiben. Allerdings sollte die Temperatur nicht unter -6 Grad fallen.

Beherzigen Sie diese Tipps, um Ihren Rottweiler in den Wintermonaten bestmöglich zu versorgen:

  • Wenn Ihr Rottweiler zu jung oder zu alt ist, sollten Sie ihn lieber drinnen halten.
  • Falls es für Sie zu kalt ist, ist es wahrscheinlich auch für Ihren Rottweiler zu kalt.
  • Wenn Ihr Hund draußen ist und kalt aussieht, holen Sie ihn ins Haus.
  • Achten Sie auf Futter, Wasser und Unterschlupf des Hundes.
  • Trockene Temperaturen über -6 Grad sind der sichere Bereich, alles darunter ist vielleicht zu kalt.
  • Vergessen Sie nicht, Ihren Rottweiler auch in den kalten Monaten zu trainieren.

Wenn Sie diese Tipps befolgen und Ihren Hund sorgfältig beobachten, sollte er die kalten Wintermonate sicher und glücklich überstehen.

Schreibe einen Kommentar