Dürfen Katzen rohes Fleisch essen?

Wenn Sie eine Hauskatze besitzen, fragen Sie sich vielleicht, ob Katzen rohes Fleisch essen dürfen oder nicht. Größere Katzen in freier Wildbahn tun dies aktiv und täglich, aber kann eine domestizierte Hauskatze das auch tun? Gibt es irgendwelche Unterschiede oder Überlegungen, die Sie beachten sollten?

Dürfen Katzen also rohes Fleisch essen? Ja, Katzen dürfen rohes Fleisch essen, solange das Fleisch frisch und unverarbeitet ist. Es ist sogar gesund für sie, und es fördert ihr natürliches Fressverhalten. Selbst die bestgefütterten Katzen jagen und essen lebende Beutetiere, einschließlich Vögel und Nagetiere. Wenn Sie Ihre Katze jedoch auf eine ausschließliche Ernährung mit rohem Fleisch umstellen möchten, sollten Sie dies schrittweise tun. Außerdem müssen Sie sie mit einer Kombination aus Muskelfleisch, Organen und Knochen versorgen, um sicherzustellen, dass sie alle benötigten Nährstoffe erhält.

Alle Katzen, ob groß oder klein, sind obligate Fleischfresser. Sie benötigen ein gewisses Maß an Fleisch in ihrer Ernährung. Eine ausschließlich pflanzliche Ernährung reicht für sie nicht aus, um die benötigten Nährstoffe zu erhalten.

Gut versorgte Hauskatzen genießen eine vollwertige Ernährung, die aus Nass- und Trockenfutter besteht und die diese Aspekte berücksichtigt.

Katzen, die nach draußen gelassen werden, erkunden auch gerne ihre Umgebung. Und wenn ihnen unterwegs jemand Futter anbietet, werden sie jeden Tag dort sein und den gleichen hohen Standard erwarten.

Das ist ihr Instinkt und ein Überlebensmechanismus, den selbst domestizierte Katzen noch besitzen.

Lassen Sie uns nun einen genaueren Blick auf das Essen von rohem Fleisch bei Katzen werfen.

Wir werden in diesem Artikel besprechen, ob es in Ordnung ist, Katzen rohes Fleisch zu geben und was passiert, wenn sie es essen.

Und wir werden auch einige andere wichtige Punkte ansprechen, z. B. ob die Möglichkeit besteht, dass sie von rohem Fleisch Würmer bekommen.

Ist es in Ordnung, Katzen rohes Fleisch zu geben?

Ja, es ist in Ordnung, Ihrer Katze rohes Fleisch zu geben. Es hat sogar viele Vorteile, dies zu tun.

Katzen sind an den Verzehr von rohem Fleisch gewöhnt. Sie haben dies schon seit Generationen getan, lange vor der Erfindung des Futters aus Dosen, Beuteln und Trockenfuttertüten.

Sie haben ein Verdauungssystem und einen Verdauungstrakt, der in der Lage ist, rohes Fleisch aufzuspalten und die darin enthaltenen Nährstoffe zu extrahieren.

Wenn Sie Katzen im Freien beobachten, werden Sie schnell feststellen, dass sie Mäuse, andere Nagetiere und Vögel jagen.

Dieses Verhalten ist zum einen dem Nervenkitzel der Jagd geschuldet, zum anderen aber auch der Belohnung in Form von Futter, die am Ende der Jagd winkt.

Wenn Sie sich dazu entschließen, Ihrer Katze rohes Fleisch anzubieten, müssen Sie sich jedoch überlegen, welche Art von Fleisch Sie anbieten, woher Sie es bekommen und wie Sie es servieren.

Rohes Fleisch, das Sie Katzen anbieten, muss immer frisch und in für Menschen geeigneter Qualität sein. Sie müssen darauf achten, wie Sie es kaufen, wie alt es ist und wie es gelagert wurde.

Beachten Sie, dass bestimmte rohe Fleischprodukte, die als Tiernahrung beworben werden, oft Zusatzstoffe enthalten. Dadurch sollen die Produkte frischer aussehen und länger haltbar sein.

Leider können sich viele dieser Zusatzstoffe negativ auf die Gesundheit Ihrer Katze auswirken. Einer der wichtigsten Zusatzstoffe, auf den Sie achten sollten, ist Salz. Salz kann für Katzen in zu großer Menge oder Dosis tödlich sein.

Wenn Sie Ihre Katze derzeit mit handelsüblichem Nass- oder Trockenfutter füttern und ihre Ernährung vollständig auf rohes Fleisch umstellen möchten, sollten Sie die Umstellung langsam vornehmen.

Bieten Sie Ihrer Katze jeden Tag kleine Stücke rohes Fleisch zusätzlich zu ihrem bisherigen Futter an.

Außerdem sollten Sie Ihre Katze an eine abwechslungsreiche Auswahl an Fleischsorten heranführen. Diese sollten nicht nur Muskelfleisch, sondern auch Organe und Knochen enthalten.

So können Sie nicht nur herausfinden, was Ihre Katze mag und was nicht, sondern auch sicherstellen, dass sie eine angemessene und vollwertige Ernährung erhält.

Die Wahrheit ist, dass eine angemessene Rohfütterung auf einer sorgfältig ausgearbeiteten Rezeptur beruhen muss.

Wenn Sie sich dafür entscheiden, Ihre Katze mit rohem Fleisch zu füttern, sollte der Ernährungsplan von einem tierärztlichen Ernährungsberater als ausgewogen und vollständig eingestuft werden.

Wird eine Katze mit einer unvollständigen Nahrung gefüttert, besteht die Gefahr, dass sie gesundheitliche Probleme bekommt.

Die Bedeutung dieses Punktes darf nicht unterschätzt werden. Wildkatzen fressen nicht nur das Muskelfleisch ihrer Beutetiere. Sondern auch Innereien wie Herz, Leber und Lunge sowie Knochen und Fell, die Kalzium und Ballaststoffe liefern.

Was passiert, wenn Katzen rohes Fleisch essen?

Wenn Katzen frisches, rohes Fleisch von hoher Qualität essen, ist das absolut gesund für sie.

Bei richtiger Fütterung kann rohes Fleisch der Gesundheit Ihrer Katze sehr zuträglich sein. Ganz zu schweigen davon, dass es die natürlichen Essgewohnheiten fördert.

Das Verfüttern von rohem Fleisch an Ihre Katze hat jedoch auch ihre Schattenseiten.

Rohes Futter enthält oft schädliche Krankheitserreger wie Listeria monocytogenes und Salmonellen. Außerdem kann es auch Wurmeier enthalten, die Ihre Katzen sehr krank machen können.

Durch das Kochen von Lebensmitteln werden zwar durchaus einige Nährstoffe abgebaut.

Aber der Verzehr von gekochten Lebensmitteln, insbesondere von Fleisch, wird sicherer, da Bakterien abgetötet werden, die häufig Krankheiten bei Katzen und Menschen verursachen.

Es ist jedoch beruhigend zu wissen, dass die Magensäure einer Katze stark ist und viele Krankheitserreger abwehren kann.

Jüngere, ältere oder kranke Katzen sind dennoch anfälliger für Krankheiten, die durch den Verzehr von verdorbenem rohem Fleisch verursacht werden.

Wenn Sie Ihrer Katze Fleisch füttern, das für den menschlichen Verzehr bestimmt war, muss es bei einer Kontrolluntersuchung auf Krankheiten und Parasiten untersucht worden sein.

Das Risiko ist zwar nie ganz aus der Welt geschafft, aber es wird dadurch geringer.

Letztendlich besteht kein Grund zur Beunruhigung, wenn Sie Ihrer Katze rohes Fleisch verfüttern. Vorausgesetzt, es wurde korrekt beschafft und angemessen gelagert.

Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass ein gewisses Risiko besteht, insbesondere bei jüngeren, älteren und kranken Katzen.

Die Rohfütterung Ihrer Katze stellt für Sie als Halter eine große Verantwortung dar. Sie müssen sich selbst weiterbilden, qualitativ hochwertiges rohes Fleisch beschaffen und es sorgfältig zubereiten können.

Das ist zum Teil der Grund, warum rohes Katzenfutter so weit verbreitet ist. Es ist die einfachste, vielseitigste und sicherste Option.

Wenn Sie jedoch die Zeit haben oder Ihre Katze mit rohem Fleisch füttern möchten, ist dies durchaus möglich. Und in mancher Hinsicht ist es sogar vorzuziehen.

Können Katzen durch den Verzehr von rohem Fleisch Würmer bekommen?

Obwohl viele Katzen gerne rohes Fleisch essen, können sie sich mit inneren Parasiten wie Bandwürmern, Fadenwürmern, Spulwürmern, Hakenwürmern, Kokzidien und Trichinen infizieren.

Abgesehen von Würmern können sie sich auch mit Bakterien und Viren infizieren.

Würmer wollen ihrem Wirt nicht schaden, sondern eine symbiotische Beziehung mit ihm eingehen. Dennoch schaden diese Parasiten den Tieren, die sie bewohnen.

Junge Kätzchen oder Katzen mit einem schwachen Immunsystem können unter den negativen Auswirkungen einer Parasiteninfektion leiden.

Deshalb ist es so wichtig, dass Sie als Katzenhalter qualitativ hochwertige und sichere rohe Fleischprodukte beziehen.

Wenn Sie rohes Fleisch verfüttern, liegt es in Ihrer Verantwortung, das Risiko und die Exposition gegenüber potenziellen Krankheitserregern zu minimieren.

Vor allem jedoch Katzen, die sich von wilden Beutetieren ernähren, sind am anfälligsten für Infektionen. Eine Infektion kann auch indirekt durch Flöhe, Zecken und Mücken erfolgen.

Außerdem können Katzen im Freien schnell Kot und kontaminiertes Wasser aufnehmen.

Wenn man also darüber nachdenkt, gibt es noch andere Möglichkeiten, wie eine Katze durch ihre Umgebung krank werden kann. Das sind echte Gefahren, die man kennen und auf die man aufpassen sollte.

Stattdessen birgt der Verzehr von rohem Fleisch von in Gefangenschaft aufgezogenen Beutetieren ein minimales Risiko einer Parasiteninfektion.

Wie bereitet man rohes Fleisch für Katzen zu?

Wenn Sie möchten, können Sie Ihr Katzenfutter selbst zubereiten. Seien Sie jedoch darauf gefasst, dass die Herstellung von Katzenfutter sehr zeitaufwändig ist.

Sie müssen wissen, was Sie tun, um eine ausgewogene Ernährung mit einer optimalen Menge an Vitaminen und Mineralstoffen zu erreichen.

Auch die richtige Lagerung des Futters ist wichtig für eine gesunde, glückliche Katze.

Wenn Sie sich für die Rohfütterung Ihrer Katze entscheiden, sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen, der Sie mit detaillierten Informationen, Ratschlägen und Empfehlungen unterstützen kann.

Auch wenn sich einige gegen die Rohfleischernährung von Hauskatzen aussprechen, gibt es kaum wissenschaftliche Beweise für oder gegen eine Ernährung mit gekochtem oder rohem Fleisch für Hauskatzen.

Als reine Fleischfresser benötigen Katzen hauptsächlich Proteine, Aminosäuren, Fettsäuren, Vitamine, Mineralien und Wasser. Kohlenhydrate in mäßigen Mengen sind in Ordnung, aber für die Ernährung einer Katze nicht so wichtig.

Einige der besten rohen Fleischsorten für die Ernährung von Katzen sind:

  • Kaninchen
  • Huhn (ganze Schenkel)
  • Pute (ganze Schenkel)

Während Kaninchen manchmal schwieriger zu beschaffen sind, sind Hähnchen- und Putenschenkel oft in örtlichen Supermärkten zu finden.

Die folgende Rohfleischdiät wurde von Lisa Pierson, einer kalifornischen Tierärztin, entwickelt. Sie ist sehr nährstoffreich und vollständig.

  • 1,5 kg Kaninchen oder ganzes Geflügel, einschließlich Haut, Organen und Knochen
  • 250 ml Wasser
  • Zwei Eier (rohes Eigelb und leicht gekochtes Eiweiß verwenden)
  • 200 mg Wildlachsöl
  • 100 mg Vitamin B-Komplex (beginnen Sie mit einer kleineren Menge, wenn Sie mit einer Rohfleischdiät beginnen)
  • 400 IU Vitamin E (Vitamin E-Pulver in Kapselform ist geeignet)
  • 2000 mg Taurin in pulverisierter Form
  • 3/4 Teelöffel leichtes Jodsalz (bei Verwendung von Hühnerteilen)
  • Leber (fügen Sie 100 g hinzu, wenn das Fleisch die Organe nicht enthält)
  • Flohsamenschalen, manchmal auch als Psyllium angeboten (fügen Sie dies hinzu, wenn Sie Ihrer Katze zum ersten Mal rohes Fleisch geben)

Eines der größten Risiken bei der Handhabung und Verfütterung von rohem Fleisch ist die Kreuzkontamination.

Durch die Verfütterung von rohem Fleisch an Ihre Katze können Sie und andere Personen in Ihrem Haushalt dabei schädlichen Krankheitserregern ausgesetzt werden.

Sie sollten daher rohes Fleisch nicht an Katzen verfüttern, die in Haushalten mit Kindern oder älteren Menschen leben.

Stellen Sie sicher, dass Sie das Futter nur in einem bestimmten Teil Ihrer Wohnung zubereiten und vor und nach der Zubereitung reinigen und desinfizieren.

Tragen Sie bei der Zubereitung von rohem Fleisch Handschuhe und stellen Sie sicher, dass das Fleisch aus einer zuverlässigen Quelle stammt.

Füttern Sie Ihre Katze an einem Ort, an dem sich keine Teppiche oder Polstermöbel in der Nähe befinden.

Desinfizieren Sie die Futternäpfe direkt nach der Fütterung, spülen Sie sie aus und trocknen Sie sie ab.

Seien Sie vorsichtig mit Knochen, denn kleine Knochen können Magen-Darm-Blockaden, Atemwegsverstopfungen und Verletzungen im Mundbereich verursachen.

Achten Sie darauf, dass Sie die Knochen gut zerkleinern, bevor Sie sie an Ihre Katze verfüttern.

Fazit: dürfen Katzen rohes Fleisch essen?

Ja, Katzen können durchaus rohes Fleisch essen. Alle Katzen, auch Ihre liebenswerte Hauskatze, jagen und essen ganze Beutetiere wie Vögel und Nagetiere. Das liegt in ihrer Natur, das haben sie schon seit Jahrhunderten getan.

Wenn Sie eine Katze besitzen, bleibt es Ihnen überlassen, ob Sie sie mit rohem Fleisch füttern oder nicht. Aber wenn Sie sich dafür entscheiden, müssen Sie vorsichtig sein.

Vergewissern Sie sich, dass das Fleisch frisch und ohne Konservierungsstoffe ist und dass Sie genau wissen, woher es stammt.

Sprechen Sie auch unbedingt mit Ihrem Tierarzt darüber. Erkundigen Sie sich, welche Fleischsorten für Ihre Katze am besten geeignet sind und wie er vorgehen würde.

In den meisten Fällen sind Kaninchenfleisch, Hühner- und Putenschenkel ein guter Anfang. Aber auch hier müssen Sie sich informieren, wie sie zubereitet werden.

Rohes Fleisch birgt das Risiko einer Kreuzkontamination. Daher sollten Sie einen Teil Ihrer Wohnung für die Zubereitung der rohen Nahrung reservieren. Außerdem müssen Sie die Flächen anschließend reinigen und desinfizieren.

Schreibe einen Kommentar