Warum trinken Katzen schmutziges Wasser?

Katzen leben seit Tausenden von Jahren an der Seite des Menschen. Das ist zwar eine lange Zeit, aber nicht lang genug für Katzen, um sich vollständig an das häusliche Leben anzupassen. Das führt dazu, dass Katzen seltsame Angewohnheiten entwickeln, wie beispielsweise schmutziges Wasser zu trinken. Selbst wenn Sie frisches, sauberes Wasser zur Verfügung stellen, kann es sein, dass Ihre Katze trotzdem lieber aus einem Blumentopf, einer Regentonne oder einer Pfütze trinkt.

Katzen trinken schmutziges Wasser, wenn ihnen das von Ihnen zur Verfügung gestellte Wasser, der Wassernapf oder der Ort, an dem der Napf steht, nicht gefällt. In freier Wildbahn weigern sich Katzen, dort zu trinken, wo sie jagen, denn Tierkadaver würden das Wasser verunreinigen und sie krank machen. Wenn der Napf einer Hauskatze also in der Nähe ihres Futters steht, kann es sein, dass sie sich instinktiv weigert, dort zu trinken.

Ein Wassernapf aus Kunststoff wird mit der Zeit zerkratzt, so dass sich in den kleinen Ritzen Bakterien ansiedeln können.

Da Katzen empfindliche Nasen und Geschmacksnerven haben, weigern sie sich, sauberes Wasser zu trinken, wenn es sich in einem verunreinigten Napf befindet.

Da Katzen auch nicht gerne Wasser aus Schüsseln trinken, bei denen ihre empfindlichen Schnurrhaare den Rand berühren, spielt die Form der Schüssel ebenso eine Rolle.

Warum trinken Katzen schmutziges Wasser?

Selbst wenn Katzen bessere Möglichkeiten haben, ziehen sie es oft vor, schmutziges, abgestandenes Wasser zu trinken. Die Halter stellen Schüsseln mit frischem Trinkwasser bereit, aber ihre Katzen rümpfen die Nase.

Stattdessen trinken die Katzen aus:

  • Toiletten
  • Waschbecken
  • Pflanzenkübeln
  • Pfützen
  • Regenfässern
  • Fischteichen
  • Abflüssen

Es mag den Anschein haben, dass Ihre Katze rebellisch ist. Es ist jedoch ganz natürlich, dass Katzen lieber zu schmutzigem Wasser greifen als zu dem, was Sie ihnen in den Trinknapf getan haben.

Die meisten Gründe dafür sind instinktiv bedingt. Katzen haben sich nicht völlig von ihren instinktiven Vorstellungen und Verhaltensweisen gelöst. Schließlich sind sie noch nicht vollständig domestiziert.

Wenn Ihre Katze lieber schmutziges Wasser trinkt, kann das einen der folgenden Gründe haben.

Der Wassernapf steht zu nah am Futternapf

Katzen meiden instinktiv Wasserquellen, die sich zu nahe an ihrem Futter befinden.

Wenn Katzen in freier Wildbahn Tiere jagen, verwesen die Kadaver und verrotten. Katzen wissen, dass Wasserquellen in der Nähe toter Tiere Bakterien enthalten. Also gehen sie woanders hin, um zu trinken.

Natürlich essen viele Katzen das gesamte Futter in ihrem Napf, ohne dass ihr Wasser verunreinigt wird.

Trotzdem gibt es etwas, das ihnen sagt, dass sie das Wasser so weit wie möglich von ihrem Futterplatz entfernt trinken sollten.

Der Wassernapf ist aus Plastik

Ein Wassernapf aus Kunststoff kann von Ihrer Katze, der Spülmaschine oder Ihnen selbst zerkratzt oder beschädigt werden.

Wenn das passiert, können sich in den Ritzen Bakterien bilden. Selbst wenn Sie sie regelmäßig reinigen, können die Mikroben überleben.

Auch wenn Sie eine solche Beschädigung nicht bemerken, wird Ihre Katze sie bemerken. Katzen haben einen guten Geruchssinn, und ihre Schnurrhaare sind ein sehr feines Sinnesorgan, ähnlich wie die menschlichen Fingerspitzen.

Ihre Katze kann erkennen, dass ihr Wasser versehentlich verunreinigt wurde oder bald verunreinigt werden wird. Anstatt das Risiko einzugehen, wird sie beschließen, woanders Wasser zu suchen.

Die Form des Wassernapfes ist nicht richtig

Die Schnurrhaare von Katzen sind sehr empfindlich. Wenn sie beim Trinken ständig gegen den Wassernapf stoßen, kann das zu Irritationen führen.

Das ist vor allem bei tiefen Näpfen oder Näpfen mit einem schmalen Rand häufig der Fall.

Anstatt jedes Mal, wenn sie trinkt, gekitzelt oder gestupst zu werden, wird die Katze eine andere Möglichkeit wählen.

Katzen mögen mehrere Trinkquellen

Katzen trinken nicht immer aus der gleichen Wasserquelle. Die Stelle ist vielleicht nicht immer verfügbar oder es könnten Raubtiere in der Nähe sein.

Es ist für eine Katze immer gut und erstrebenswert, mehrere Möglichkeiten zu haben.

Hauskatzen trinken eher Wasser, wenn sie es suchen müssen. Es liegt in ihrer Natur, nach ihren Ressourcen zu suchen und so zu tun, als wären sie Jäger, die versuchen zu überleben, und nicht verwöhnte Haustiere.

Wasser, das zu lange im Napf bleibt

Katzen sind wählerisch und weigern sich, Wasser zu trinken, das zu lange steht.

Nach ein paar Stunden bedecken Staubpartikel und Bakterien die Wasseroberfläche.

Obwohl schlmutziges Wasser, das Katzen stattdessen trinken, viel mehr verunreinigt ist, riecht es vielleicht ansprechender als das, was im Napf ist.

Das Wasser schmeckt nicht richtig

Menschliches Trinkwasser wird oft mit Chemikalien gereinigt, die Katzen wahrnehmen können.

Obwohl sie für den Menschen harmlos sind, könnte Ihre Katze denken, dass das Wasser verunreinigt oder giftig ist.

Der Napf wurde nicht richtig gereinigt

Wenn der Napf nicht richtig gereinigt wurde, wird sich Ihre Katze weigern, daraus zu trinken. Das gilt nicht nur für Schüsseln, die schlecht gewaschen wurden, sondern auch für solche, die mit Reinigungsmitteln gespült wurden.

Denken Sie daran, dass Katzen empfindliche Nasen haben. Verwenden Sie auch keine scharfen Reinigungsmittel, um den Napf zu reinigen.

Wenn der Geruch des Reinigungsmittels nicht vollständig entfernt wird, wird Ihre Katze möglicherweise nicht daraus trinken.

Mögen Katzen abgestandenes Wasser?

Tiere trinken aus fließenden Bächen und Flüssen. In abgestandenem Wasser setzen sich eher Bakterien und Staub fest.

Daher zieht es Katzen in der Regel zu Quellen mit fließendem Wasser, wie zum Beispiel Wasserhähnen, weil sie es für sicherer halten.

Fließendes Wasser enthält außerdem mehr Sauerstoff als stilles Wasser. Das kann dazu führen, dass es besser schmeckt.

Bevorzugen Katzen schmutziges Wasser?

Katzen werden immer aus einer Quelle trinken, die sie für sicher halten.

Obwohl sie über ein angeborenes antivirales Immunsystem verfügen, wählen Katzen gerne die sicherere Variante.

Wenn der Zustand oder die Position des Wassernapfes nicht zufriedenstellend ist, wird die Katze aus einer anderen Quelle trinken.

Selbst wenn Sie das Wasser austauschen, wird eine Katze, die einmal beschlossen hat, dass der Napf tabu ist, nur schwer umzustimmen sein.

Katzen verstehen nicht, dass es ungesund ist, aus bestimmten Wasserquellen zu trinken, wie aus Toilettenschüsseln.

Ihrer Meinung nach ist ihr Wassernapf verunreinigt. Jedes andere Wasser, das anders riecht oder schmeckt, ist für sie viel akzeptabler.

Ebenso ist das, was für Katzen sauber ist, nicht immer das, was für Menschen sauber ist. Gut riechendes Wasser kann immer noch chemisch behandeltes Wasser oder mit giftigen Flüssigkeiten verunreinigtes Wasser enthalten.

Spuren von Salz und Mineralien wirken auf Katzen ebenfalls anziehend, da sie eher erdig und natürlich riechen.

Warum trinken Katzen Pflanzenwasser?

Pflanzenwasser enthält in der Regel mehr Sauerstoff und Mineralien als Leitungswasser.

Dadurch wird das Wasser angereichert und schmeckt und riecht organischer, so dass Katzen es dem menschlichen Trinkwasser vorziehen. Unser Wasser wird normalerweise gereinigt und filtriert.

Katzen erhalten ihre Mineralien aus dem Süßwasser, das sie in Flüssen und Bächen finden. Abhängig von ihrer Ernährung fehlt es Hauskatzen an Mineralien, aber ihr Körper braucht sie trotzdem genauso wie wir.

Katzen riechen die im Pflanzenwasser enthaltenen Mikroben und fühlen sich von dem erdigen Geruch angezogen. Solange die Pflanze nicht gefährlich für die Katze ist, ist es in Ordnung für sie, Pflanzenwasser zu trinken.

Das gilt vor allem, wenn die Katze verwildert ist, da sie aufgrund ihres Lebens auf der Straße ein stärkeres Immunsystem hat.

Wie man Katzen dazu bringt, kein schmutziges Wasser zu trinken

Katzen können krank werden, wenn sie schmutziges Wasser trinken. Deshalb sollten Sie Ihre Katze davon abhalten, dieses Verhalten an den Tag zu legen, und sie zu ihrem sauberen Wassernapf zurückbringen.

Die besten Methoden, um dies zu erreichen, sind:

  • Besorgen Sie einen flachen Napf mit einem breiten Rand.
  • Reinigen Sie den Napf täglich ohne aggressives Reinigungsmittel.
  • Besorgen Sie sich einen Napf aus Keramik, Metall oder Glas.
  • Stellen Sie den Napf nicht in der Nähe des Futters.
  • Verteilen Sie mehrere Wassernäpfe im Haus.
  • Ändern Sie den Standort des Napfes, wenn die Katze sich daran sattgesehen hat.
  • Wechseln Sie spätestens alle 24 Stunden das Wasser.
  • Schaffen Sie einen Wasserbrunnen an.
  • Verwenden Sie Regenwasser anstelle von Leitungswasser, wenn Sie ländlich wohnen.

Wenn Sie sich für einen Wasserbrunnen für Ihre Katze entscheiden, achten Sie darauf, dass er nicht aus einem Plastikspender oder -behälter besteht.

Wasserbrunnen aus Keramik oder Metall sind zwar teurer als solche aus Kunststoff, aber besser für Ihre Katze geeignet.

Katzen sind pingelig. Es kann sein, dass sie nicht gerne aus dem Napf trinken, auch wenn Sie ihn noch so ansprechend gestalten.

Wenn sich Ihre Katze weigert, Wasser aus einem Napf zu trinken, egal wie, können Sie immer etwas Wasser in das Nassfutter schütten.

Ist es für Katzen sicher, Regenwasser zu trinken?

Regenwasser ist für Katzen sicher, wenn es zwei Kriterien erfüllt:

  • Es wird direkt vom Himmel gesammelt.
  • Das Gebiet ist nur minimal verschmutzt.

Regenwasser wird destilliert und gereinigt, indem es von der Sonne verdunstet. Allerdings nimmt das Regenwasser beim Herabfallen Verunreinigungen aus der Luft auf.

Wenn Sie in einer Großstadt oder in der Nähe einer Fabrik wohnen, ist es nicht ratsam, Regenwasser zu sammeln, da die Verschmutzung das Wasser schädlich macht.

Wenn Sie in einer Gegend mit sauberer Luft leben, sollten Sie das Regenwasser sorgfältig in einem sauberen Behälter auffangen. Der Behälter sollte möglichst aus Glas, Metall oder Keramik sein.

Das Regenwasser sollte direkt vom Himmel fallen. Sobald es den Boden oder Ihr Dach berührt, gilt es als verunreinigt. Geben Sie solches Wasser Ihrer Katze nicht.

Können Katzen krank werden, wenn sie schmutziges Wasser trinken?

Die häufigste Infektion, die eine Katze bekommt, ist Leptospirose. Es handelt sich um eine bakterielle Infektion, die in subtropischen Umgebungen, sumpfigen, schlammigen Gewässern und stark bewässerten Gebieten vorkommt.

Katzen mit Freigang sind anfälliger für eine Infektion. Junge, nicht geimpfte Katzen sind am stärksten gefährdet, insbesondere während Zeiten mit starlen Regenfällen.

Können Katzen eine Harnwegsinfektion durch schmutziges Wasser bekommen?

Katzen können durch schmutziges Wasser keine Harnwegsinfektion bekommen, da das Wasser in den Blutkreislauf aufgenommen wird, sobald es den Magen erreicht.

Von dort gelangt es zu den Nieren. Bis dahin sind alle Bakterien und Keime verschwunden.

Wenn das Wasser in irgendeiner Weise verunreinigt wäre, würde es den Magen und den Darm betreffen, nicht die Blase.

Katzen bekommen Harnwegsinfekte eher aufgrund von:

  • Mangel an Flüssigkeitszufuhr
  • Diabetes
  • Pilzinfektionen

Können Katzen durch schmutziges Wasser Würmer bekommen?

Katzen können sich durch verschmutztes Wasser mit Würmern infizieren. Stehendes Wasser, vor allem in warmen Regionen, ist auch eine Brutstätte für Fliegen und Flöhe.

Dies geschieht in der Regel, wenn Katzen im Sommer draußen aus Pfützen trinken oder mehrere Tage lang allein gelassen werden, wenn die Halter abwesend sind.

Fliegen und anderes Ungeziefer siedeln sich auf dem abgestandenen Wasser an. Wenn dies die einzige Flüssigkeitsquelle ist, bis die Halter zurückkehren, hat die Katze keine andere Wahl, als das zu trinken, was verfügbar ist.

Stellen Sie Ihrer Katze sauberes, sicheres Wasser zur Verfügung, auch wenn sie sich weigert, es zu trinken. Sie können das Wasser auch für Katzen attraktiver machen.

Schreibe einen Kommentar