Kommen Pudel gut mit Kindern aus?

Wenn Sie sich einen Hund ins Haus holen möchten, ist es wichtig zu wissen, dass der Hund mit Ihren Kindern zurechtkommt. Aus diesem Grund möchte ich hier darüber sprechen, wie Pudel mit Kindern zurechtkommen.

Pudel kommen gut mit Kindern aus. Die hohe Energie der Pudel entspricht oft der Energie von Kindern. Pudel sind sehr liebevoll und sanftmütig, so dass sie gut zu Kindern passen. Von allen Pudelarten ist der Großpudel am besten für Kinder geeignet.

Nun, da Sie wissen, dass Pudel gut zu Kindern passen, gibt es noch einige Dinge, die Sie wissen sollten, bevor Sie einen Pudel in Ihrem Haus aufnehmen. Ich erkläre Ihnen alle Eigenschaften, die Ihre Kinder an einem Pudel lieben werden. Sowie auch einige störende Eigenschaften.

Pudel mit Kindern

Yorkshire Terrier Allgemeine Inform...
Yorkshire Terrier Allgemeine Informationen

Wenn es um Kinder und Hunde im Allgemeinen geht, kommen viele Hunde gut mit Ihren Kindern aus. Es gibt jedoch bestimmte Rassen, die nicht zu einer Familie mit Kindern passen.

Glücklicherweise erfüllen Pudel alle Eigenschaften, die für das Zusammenleben mit Kindern erforderlich sind.

Einige der wichtigsten Eigenschaften, die ein Hund haben muss, um gut mit Kindern zusammenleben zu können, sind die folgenden:

  • Liebevoll
  • Spielerisch
  • Sanftmütig
  • Freundlich
  • Wachsam
  • Anschmiegsam
  • Geduldig

Pudel erfüllen alle diese Eigenschaften.

Auch wenn es in vielen Filmen nicht so aussieht, sind Pudel in Wirklichkeit sehr verspielte, sportliche und generell lustige Hunde. Sie sind die perfekten Spielkameraden für Ihre Kinder.

Pudel sind sehr energiegeladene Hunde.

Wenn man sie lässt, können Pudel den ganzen Tag lang spielen. Pudel lieben es einfach, herumzulaufen und zu spielen.

Das ist einer der vielen Gründe, warum Pudel so gut zu Kindern passen. Ihre Kinder und Ihr Pudel werden viel Spaß beim gemeinsamen Spielen haben.

Sie müssen nur mit Ihrem Pudel und den Kindern nach draußen gehen, und schon können die Spiele beginnen.

Aber am Ende eines langen Spieltages brauchen Sie einen Hund, der zur Ruhe kommen kann und mit ins Haus kommt, um sich zu erholen.

Pudel fühlen sich drinnen genauso wohl wie draußen.

Wenn Sie sich einen Hund wünschen, der mit Ihnen auf die Couch kommt und liebevoll und kuschelig ist, haben Sie mit einem Pudel den richtigen Hund gefunden.

Das ist besonders toll für Kinder, die ihre Gefühle manchmal nicht so gut teilen können. Einen Pudel zu haben, der einfach nur mit ihnen kuschelt und für sie da ist, wird für Ihre Kinder sehr beruhigend sein.

Pudel eignen sich hervorragend als Diensthunde, und sie werden Ihrer Familie gute Dienste leisten.

Das ist vielleicht eine der besten Eigenschaften, die ein Pudel hat. Er hat die Fähigkeit, zwischen verschiedenen Rollen zu wechseln.

Bei manchen Hunden ist es schwer, sie wieder zu bremsen, wenn sie einmal aufgedreht sind. Pudel können jedoch problemlos zwischen verschiedenen Aktivitäten wechseln. Sie können dann sogar ein gutes Vorbild für Ihre Kinder sein.

Eine weitere Eigenschaft, die Menschen oft für einen Familienhund suchen, ist die Wachsamkeit.

Diese Eigenschaft ist wichtig, wenn ein Familienhund auch als Wachhund eingesetzt werden soll. Pudel sind extrem wachsam. Tatsächlich springen sie oft auf, wenn sie überrascht werden, weil sie so wachsam sind.

Dank dieser Eigenschaft sind Pudel in der Lage, Sie zu warnen, bevor jemand kommt. Dies ist nur eine der vielen großartigen Eigenschaften, die Ihren Pudel so gut für Kinder geeignet machen.

Welcher Pudel ist am besten für Kinder geeignet?

Nachdem wir nun festgestellt haben, dass Pudel gut mit Kindern umgehen können, wollen wir ein wenig genauer werden.

Es gibt vier verschiedene Arten von Pudeln:

  • Toy-Pudel
  • Zwergpudel
  • Kleinpudel
  • Großpudel

Jeder dieser Pudeltypen wird nach seiner Größe benannt. Der Großpudel ist der größte Pudel, der Kleinpudel und der Zwergpudel liegen in der Mitte und der Toy-Pudel ist der kleinste.

Jetzt fragen Sie sich vielleicht, die Größe für Ihre Kinder wirklich eine Rolle spielt?

Ich kann Ihnen sagen, die Größe spielt eine Rolle!

Ich gehe davon aus, dass Sie Kinder haben, also muss ich Ihnen nicht erklären, wie sie sind. Aufgrund der Dinge, die Kinder tun, ist es jedoch wichtig, einen Hund zu haben, dessen Statur dem rauen Spiel standhält.

Was die Größe betrifft, so ist der Großpudel der beste Pudel für Sie.

Der Grund dafür, dass Toy-Pudel nicht der beste Familienhund sind, liegt darin, dass sie einfach so winzig sind. Wenn Ihr Kind einen solch kleinen Pudel an den Beinen packt und ihn zum Tanzen herumwirbelt, könnte es den Pudel erheblich verletzen.

Was Ihr Kind als einfaches Spiel ansieht, kann Ihrem Hund schaden.

Bei einem Toy-Pudel können hohe Tierarztrechnungen anfallen, um den Pudel zu versorgen. Bei einem Großpudel hingegen sollte es weniger Probleme geben, wenn überhaupt.

Großpudel haben einen robusten Körperbau, der auch mit Kindern zurechtkommt. Aber obwohl Großpudel am besten geeignet sind, gibt es viele Familien, die sich einfach einen kleinen Hund wünschen.

Wenn das bei Ihnen der Fall ist, ist das in Ordnung. Sie können sich einen Zwergpudel zulegen. Allerdings müssen Sie Zeit und Geduld haben, Ihren Kindern beizubringen, wie sie den Pudel behandeln sollen.

Schauen wir uns jetzt ein paar Details zu den verschiedenen Pudelarten an.

Toy-Pudel

Toy-Pudel gelten als die am wenigsten geeigneten Hunde für Familien mit Kindern. Obwohl sie immer noch die vielen guten Eigenschaften eines Pudels haben, sind sie zu klein und können nicht so gut mit Kindern umgehen.

Toy-Pudel sind von allen Pudelarten am meisten dafür bekannt, nach Kindern zu schnappen.

Geduld ist bei Toy-Pudeln nicht so ausgeprägt.

Natürlich ist jeder Hund anders. Es gibt viele Toy-Pudel, die unglaublich lieb und geduldig sind. Aber von allen Pudelarten kommen Toy-Pudel am wenigsten gut mit Kindern zurecht.

Zwergpudel und Kleinpudel

Zwergpudel und Kleinpudel eignen sich gut für Familien.

Von allen Pudelarten gelten Zwergpudel als die anhänglichsten. Sie können sich darauf verlassen, dass Zwergpudel mit Ihnen und Ihren Kindern auf der Couch kuscheln.

Zwergpudel und Kleinpudel sind groß genug, dass Kinder ihnen nicht allzu sehr wehtun sollten.

Trotzdem ist es wichtig, dass Sie Ihren Kindern beibringen, wie sie mit Ihrem Pudel umgehen sollen.

Großpudel

Großpudel gelten als die besten Pudel, die Sie für Ihre Familie bekommen können.

Von allen Pudeln sind Großpudel natürlich die größten und energiegeladensten. Sie sind dennoch am besten für Kinder geeignet.

Sie spielen gut mit Ihren Kindern und haben sehr viel Geduld. Und es hilft, dass sie raue Spiele aushalten können.

Was der Pudel den Kindern bieten kann

Pudel sind von Natur aus tolle Hunde für Kinder. Aber was macht sie so toll als Familienhunde?

Es gibt viele Dinge, die Pudel haben, die sie zu einem perfekten Familienhund machen.

1. Pudel sind hypoallergen

Bei Kindern ist es möglich, dass alle ihre Allergien noch nicht in Erscheinung getreten sind. Möglicherweise sind Sie sich der Allergien nicht bewusst. Und auch im Erwachsenenalter können sich bestimmte Allergien noch zeigen.

Daher ist es auch bei Kenntnis von Allergien gut, sich einen Hund zuzulegen, der keine Allergien auslöst.

Das Haar des Pudels wächst eigentlich ständig, anstatt zu haaren. Auch wenn das Haar ausfällt, bleibt es in den Locken hängen und fällt nicht auf den Boden oder das Sofa. Dies macht Pudel hypoallergen mit geringen Allergierisiken.

2. Sinn für Verantwortung

Als Eltern wollen wir nur das Beste für unsere Kinder.

Eines der Dinge, von denen wir hoffen, dass unsere Kinder sie lernen, ist Verantwortung. Das ist eine so wichtige Sache, die Kinder lernen müssen. Und doch kann es eine der schwierigsten Sachen sein, die man ihnen beibringt.

Mit einem Hund lernen Ihre Kinder, Verantwortung zu übernehmen.

Vor allem, wenn Sie Ihren Kindern die Verantwortung für Dinge wie das Auffüllen des Futternapfes und Ähnliches überlassen, lernen Ihre Kinder, Verantwortung zu übernehmen.

3. Lustige Tricks

Pudel sind sehr, sehr intelligent. Von allen Hunderassen rangieren Pudel in Sachen Intelligenz sogar auf Platz zwei hinter dem Border Collie.

Was kann man also mit der hohen Intelligenz eines Pudels anfangen?

Jede Menge Tricks.

Kinder lieben es einfach, Hunden bei ihren Kunststücken zuzusehen und zu versuchen, sie dazu zu bringen, das Kunststück vorzuführen. Je nach Alter Ihres Kindes können sie Ihrem Pudel diese Tricks vielleicht sogar selbst beibringen.

Aber auch wenn das Kind nicht für das Training verantwortlich ist, wird es gerne zuschauen und Ihren Pudel beim Erlernen neuer Tricks unterstützen.

Ein Pudel braucht nur wenige Wiederholungen, um Tricks zu lernen, und Ihr Kind wird es einfach lieben!

4. Ein bester Freund

Besonders für Kinder ist es wichtig, jemanden zu haben, der für sie da ist. Sie haben zwar Sie und vielleicht auch andere, aber sie freuen sich auch über einen neuen besten Freund.

Pudel binden sich leicht an ihre Besitzer.

Obwohl Pudel keine extrovertierten Hunde sind, die jeden Menschen sofort ins Herz schließen, lieben sie ihre Besitzer.

Tatsächlich ist die Bindung zwischen einem Pudel und seinem Besitzer stärker als bei vielen anderen Hunden, weil Pudel so liebevoll und loyal sind.

Wenn ein Pudel Sie einmal liebgewonnen hat, wird er für immer an Ihrer Seite bleiben.

Der Nachteil von Pudeln und Kindern

Wie bei allen Dingen gibt es gute und schlechte Seiten.

Das gilt auch für Pudel. Obwohl Pudel ein großartiger Familienhund sind, sind sie keineswegs perfekt.

Trennungsangst

Wegen der starken Bindung, die zwischen einem Pudel und seinem Besitzer entsteht, leiden Pudel leider auch unter Trennungsangst, wenn sie allein gelassen werden.

Pudel fühlen sich nicht wohl, wenn sie zurückgelassen werden. Wenn Ihr Pudel die Entscheidung treffen könnte, würde er jede Sekunde des Tages an Ihrer Seite bleiben. Doch das ist nicht immer möglich.

Sie können nicht immer bei Ihrem Pudel sein.

Schon den Kindern wird es schwer fallen, den Pudel zurückzulassen. Je nach Alter Ihrer Kinder kann es ein großes Ereignis sein, für eine Weile das Haus zu verlassen und sich von Ihrem Pudel zu verabschieden.

Wir haben alle schon erlebt, dass Kinder Wutanfälle bekommen, wenn sie das Haus verlassen müssen.

Es besteht immer die Möglichkeit, dass Ihr Kind einen Wutanfall bekommt, wenn es Ihren Pudel verlassen muss. Glücklicherweise ist das so ziemlich das Schlimmste, was passieren kann, wenn man einen Pudel und Kinder hat.

Da Pudel unter Trennungsangst leiden, könnte Ihr Kind dies mitbekommen. Wenn es das mitbekommt, kann es für Ihr Kind noch schwieriger werden, Ihren Pudel allein zu lassen.

Da es notwendig ist, Ihren Pudel manchmal zu Hause zu lassen, sollten Sie so gut wie möglich dafür sorgen, dass Ihr Kind die Trennungsangst Ihres Pudels nicht bemerkt.

Pflege

Mit dem liebevollen und wunderbaren Pudel bekommen Sie auch ein großes Haarknäuel.

Pudel sind berühmt für ihr langes, lockiges Haar. Es sieht zwar wunderschön aus und ist streichelweich, aber die Pflege ist ziemlich mühsam. Im Vergleich zu anderen Hunderassen benötigen Pudel sehr viel Pflege.

Das Wichtigste, was Sie mit Ihrem Pudel tun müssen, ist die tägliche Pflege.

Pudel müssen jeden Tag gründlich durchgebürstet werden, um Verfilzungen zu vermeiden, die für Ihren Pudel schmerzhaft sein könnten. Zu Ihrem Glück können Sie diese Aufgabe an Ihre Kinder weitergeben.

Durch das Durchbürsten der Pudelhaare wird alles, was sich in den Haaren verfangen hat, einschließlich Schmutz und Hautschuppen, entfernt.

Da Verfilzungen bei Pudeln so häufig vorkommen, ist mehr als die tägliche Pflege erforderlich. Sie sollten Ihren Pudel alle paar Monate für einen kompletten Kurzhaarschnitt zu einem professionellen Hundefriseur bringen.

Es gibt viele verschiedene Frisuren, die Sie Ihrem Pudel verpassen können.

Ihre Kinder werden ihre Freude an den wechselnden Frisuren ihres Pudels haben. Sie können aber auch immer die gleiche Frisur beibehalten.

Insgesamt ist der Pflegeaufwand für Pudel extrem hoch.

Das wird nicht nur Ihre Zeit, sondern auch Ihr Bankkonto belasten. Sie werden feststellen, dass die Aufnahme eines Pudels in die Familie mit der Aufnahme eines weiteren Kindes vergleichbar ist.

Das ist vielleicht etwas übertrieben. Aber Ihr Pudel wird Ihre Zeit und Ihr Geld in Anspruch nehmen.

Wenn Sie noch einen weiteren Kostenblock auf Ihre Liste setzen, vor allem, wenn Sie Kinder haben, kann Ihnen das als zu viel erscheinen.

Aber am Ende werden Sie Ihren Pudel einfach lieben, also ist es in Ordnung.

Einen Pudel in Ihrer Familie willkommen heißen

Vielleicht sind Sie wie ich und sehen mehr Gutes als Schlechtes darin, einen Pudel als Familienhund zu haben. Dann möchte ich Sie ermutigen, den nächsten Schritt zu tun und einen Pudel für Ihre Familie anzuschaffen.

Bei diesen Schritten ist es jedoch wichtig, dass Ihre Kinder bereit für einen Hund sind. Es gibt ein paar Dinge, die Sie Ihren Kindern in Bezug auf das Verhalten klar machen sollten, damit sie nicht gebissen werden.

Obwohl Beißereien bei Pudeln aufgrund ihrer Geduld nicht häufig vorkommen, sind sie dennoch möglich.

Was sollten Kinder also wissen, um nicht gebissen zu werden?

  • Den Pudel nicht anschreien. Pudel sind geräuschempfindlich. Außerdem sind sie sehr wachsam. Wenn ein Kind anfängt, ihnen in die Ohren zu schreien, können sie gereizt werden.
  • Nicht zu grob mit dem Pudel spielen. Das lässt sich wahrscheinlich mit der Zeit beheben. Zeigen Sie Ihren Kindern, wie man den Pudel richtig hält und mit ihm spielt.
  • Dem Pudel kein Spielzeug wegnehmen. Dieser Punkt ist wichtig. Kinder können meist nicht unterscheiden, wann ein Hund spielen will und wann er nur sein Spielzeug will. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind dem Pudel niemals das Spielzeug direkt aus dem Maul nimmt.
  • Nicht mit dem Pudel spielen, während er isst. Kinder wollen immer spielen, auch wenn man gerade isst. Aber wenn sie versuchen, mit einem Pudel beim Essen zu spielen, könnte der Pudel verärgert werden.

Insgesamt sind Pudel sehr geduldig und liebevoll. Sie sollten keine Probleme damit haben, dass Ihre Kinder vom Pudel verletzt werden.

Es ist jedoch wichtig, ihnen beizubringen, wie sie den Pudel behandeln müssen, um die Sicherheit des Pudels und Ihrer Kinder zu gewährleisten.

Pudel sind großartige Familienhunde, und ich würde sie Ihnen und Ihren Kindern sehr empfehlen.

1 Gedanke zu „Kommen Pudel gut mit Kindern aus?“

Schreibe einen Kommentar