Wie stark haaren Pudel?

Pudel sind für ihr einzigartiges, lockiges Fell bekannt. Viele Menschen fragen sich jedoch, ob Pudel mit diesem Fell eher stark haaren oder nicht.

Pudel haaren alle paar Wochen. Allerdings bleiben die Haare in den Locken hängen, wenn sie ausfallen. Aus diesem Grund nehmen viele Menschen an, dass Pudel nicht haaren. Obwohl Pudel weniger häufig haaren als andere Rassen, muss ihr Fell dennoch täglich gebürstet werden.

Es ist also tatsächlich so, dass Pudel haaren. Wenn auch nicht so stark wie beispielsweise der Mops. Aber sie haaren mehr als ein Beagle. Es gibt aber noch viel mehr über das Fell eines Pudels zu erfahren.

Pudel haben ein einzigartiges Fell, das im Vergleich zu anderen Hunden ganz andere Anforderungen stellt.

Pudel haaren

Von allen Hunderassen, die es gibt, gewinnt der Pudel meiner Meinung nach den Preis für das interessanteste Haarkleid.

Pudel sind bekannt für ihr lockiges Fell. Ihr Fell kann in vielen Farben wie Schwarz, Apricot, Weiß, Braun und so weiter vorkommen.

Unabhängig von der Fellfarbe hat jeder Pudel die gleiche Neigung zum Haaren.

Das Gerücht, dass Pudel nie haaren, ist weit verbreitet. Das ist aber eigentlich eine falsche Information.

Pudel haaren tatsächlich, allerdings nicht so sehr wie andere Hunde. Während andere Hunde etwa alle drei Tage haaren, haaren Pudel nur alle paar Wochen.

Aber warum glauben die Menschen dann, dass Pudel nicht haaren?

Dieses Gerücht scheint auf den ersten Blick vernünftig zu sein. Wenn man einfach ein Haus besucht, in dem ein Pudel lebt, könnte man sogar annehmen, dass Pudel nicht haaren.

Das liegt daran, dass sich die Haare eines Pudels, wenn sie abfallen, in den Locken des Fells verfangen und nicht so leicht herunterfallen.

In anderen Haushalten, in denen Haustiere leben, sieht man oft jede Menge Fell auf dem Boden und der Couch. Da Pudel jedoch gekräuseltes Fell haben, das sich in sich selbst verfangen kann, landen ihre Haare nicht überall im Haus.

Das Fell eines Pudels kann man eher als Haar denn als Fell bezeichnen, weil es die gleichen Eigenschaften wie menschliches Haar hat.

Das Haar des Pudels wächst ständig nach. Obwohl es also gelegentlich abfällt, ist es bei Pudeln anders als bei Hunden, die häufig haaren.

In einem Haus, in dem Hunde häufig haaren, liegen überall Haare herum. Wenn diese Hunde haaren, wachsen Haare nach, um die abgeworfenen Haare zu ersetzen. Aus diesem Grund ist das Fell dieser Hunderassen immer gleich lang.

Bei Pudeln ist die Situation jedoch völlig anders.

Pudelhaare fallen zwar nicht so oft aus und landen auch nicht überall in der Wohnung, aber sie müssen trotzdem sehr oft gepflegt werden.

Um Verfilzungen zu vermeiden, müssen Sie das Haar Ihres Pudels täglich durchbürsten. Das Pudelhaar wächst weiter und verfilzt und verheddert sich, wenn es nicht gebürstet wird.

Dies ist vielleicht einer der häufigsten Gründe, warum sich jemand keinen Pudel anschafft. Im Vergleich zu anderen Hunden haben Pudel einen extremen Pflegebedarf.

Das einzigartige Fell des Pudels kann dazu führen, dass er seltener haart, aber er muss regelmäßig gepflegt werden. In mancher Hinsicht ist es also einfacher, einen Pudel zu halten, in anderer Hinsicht ist es schwieriger.

Einfaches Fell oder doppeltes Fell

Warum ist das Haar des Pudels so einzigartig?

Fast alle Merkmale, die das Haar eines Pudels einzigartig machen, sind darauf zurückzuführen, dass Pudel ein einfaches Fell haben.

Die meisten Hunde haben ein doppeltes Fell. Das bedeutet, dass sie unter ihrem Deckhaar eine Unterwolle haben.

Schauen wir uns ein paar Beispiele für Hunde mit einfachem und doppeltem Fell an.

Beispiele für Hunde mit einfachem Fell:

  • Pudel
  • Yorkshire Terrier
  • Malteser
  • Bichon Frise
  • Bedlington Terrier

Beispiele für Hunde mit doppeltem Fell:

Dies sind einige der populärsten Hunde in jeder der Kategorien. Obwohl Doppelhaar häufiger vorkommt, gibt es auch einige Hunde mit einfachem Fell.

Da Pudel ein einfaches Fell haben, gibt es viele Unterschiede zwischen Pudeln und Hunden mit doppeltem Fell. In der folgenden Tabelle sind ein paar wesentliche Unterschiede aufgeführt.

Einfaches FellDoppeltes Fell
HaarenWenigViel
Verfilzungen im FellVielWenig
FellpflegebedarfHochGering
UnterwolleKeineVorhanden
HautempfindlichkeitHochGering
Fellwechsel nach JahreszeitNeinJa
FellverschmutzungHochGering
Kälte- / HitzeempfindlichJaNein
Eigenschaften von einfachem und doppeltem Fell bei Hunden

Wie oben zu sehen ist, gibt es viele Merkmale von Pudeln, die durch ihr einfaches Fell bedingt sind.

Da Pudel nur ein einziges Fell mit lockigem Haar haben, haaren sie nicht so sehr. Das ist ein Pluspunkt für Ihr Zuhause.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Haare Ihres Pudels nicht entsprechend den Jahreszeiten abfallen.

Bei Hunden mit doppeltem Fell wird das Fell im Laufe der Jahreszeiten wechseln. Obwohl sie ohnehin schon häufiger haaren, haaren sie während des Fellwechsels noch mehr.

Bei Pudeln ist der Fellwechsel glücklicherweise nicht von den Jahreszeiten abhängig. Pudel haaren das ganze Jahr über in gleichbleibend geringer Intensität.

Leider ist bei Hunden mit einfachem Fell nicht alles so positiv.

Da Pudel ein einfaches Fell haben, also keine Unterwolle haben, sind sie anfälliger für bestimmte Dinge. Die Unterwolle kann beispielsweise ein guter Schutz gegen Schmutz und Dreck sein.

Ohne Unterwolle können Pudel leicht Schmutz, Staub und Schlamm in ihr Haar bekommen. Das führt dazu, dass sie Verfilzungen oder stumpfe Stellen in ihrem Fell bekommen.

Verfilzungen sind einfach nur Haare, Schmutz und Hautschuppen, die zu einem großen Klumpen zusammengewachsen sind. Die Verfilzungen können unterschiedlich groß sein.

Letztendlich können Verfilzungen jedoch eine Plage sein, die es zu beseitigen gilt. Deshalb ist es so wichtig, einen Pudel gut zu pflegen, um Verfilzungen zu vermeiden.

Verfilzungen können oft zu sehr gereizter Haut führen. Pudel sind einfach anfälliger für empfindliche Haut, weil sie ein einfaches Fell haben.

Leider ist es für Pudel aufgrund des einfachen Fells auch schwieriger, sich an kaltes oder heißes Wetter anzupassen.

Die Unterwolle dient gewissermaßen als Thermostat. Ohne diesen Thermostat sind Pudel empfindlich gegenüber Temperaturschwankungen.

Obwohl das einfache Fell beim Pudel viele negative Aspekte hat, gibt es doch einen großen Vorteil.

Weil Pudel nur ein einfaches Fell haben, haaren sie nicht oft. Das Haar des Pudels wächst, anstatt auszufallen.

Sind Pudel hypoallergen, weil sie wenig haaren?

Vielleicht ist der Hauptgrund für Ihre Frage nach dem Haaren bei Pudeln, dass Sie Allergien haben. Einer der Hauptauslöser für Hundeallergien ist das Haaren.

Zum Glück für Sie gelten Pudel als hypoallergen.

Aber bevor Sie sich zu sehr freuen, sollten wir darüber sprechen, was es bedeutet, dass ein Hund hypoallergen ist.

Es gibt keine 100 % hypoallergenen Hunde. Ein hypoallergener Hund bedeutet lediglich, dass die Wahrscheinlichkeit geringer ist, dass Ihr Hund bei Ihnen Allergien auslöst.

Was an einem Hund ist also der Auslöser für Ihre Allergien? Es gibt drei Dinge, die bei Menschen in der Regel zu Allergiereizungen führen.

  • Tierhaare
  • Speichel
  • Urin

Das Haaren bei Hunden steht in Verbindung mit Haustierschuppen.

Wenn Sie diesen Begriff noch nie gehört haben, ist das kein Problem. Haustierschuppen sind ähnlich wie menschliche Schuppen.

Es handelt sich um trockenes, staubähnliches Material, das sich in der Nähe der Haut des Hundes befindet. In den meisten Fällen sind es die Haustierschuppen, gegen die Menschen allergisch sind.

Da sich die Schuppen in der Nähe oder auf den Haaren Ihres Haustiers befinden, fallen sie oft zusammen mit den Haaren aus. Wenn Hunde haaren, verbreiten sie also oft auch ihre Schuppen im Raum.

Pudel haben nicht nur eine geringe Neigung zum Haaren, sondern auch zu Hautschuppen.

Obwohl Pudel also keine 100-prozentige Garantie geben können, dass sie Ihre Allergien nicht verschlimmern, sind sie dem schon sehr nahe.

Zu den vielen Dingen, die Pudel zu so hervorragenden hypoallergenen Hunden machen, kommt noch etwas dazu. Und zwar, dass Pudel nur wenig zum Sabbern neigen.

Da Sabbern eine weitere häufige Ursache für Allergien ist, wird es Ihnen sehr helfen, einen Pudel zu haben, der nicht oft sabbert.

Was den Urinaspekt betrifft, so neigen Pudel nicht dazu, weniger zu pinkeln. Sie pinkeln genau wie jeder andere Hund.

Es gibt jedoch einige Dinge, die Sie tun können, um Ihre Allergien zu lindern.

1. Pudelspeichel durch Erziehung vermeiden

Obwohl Pudel nicht dazu neigen, viel zu sabbern, besteht trotzdem immer die Möglichkeit. Auch wenn sie eher gering ist.

Jeder Hund ist einzigartig, und so ist es nicht verwunderlich, dass Hunde selbst innerhalb derselben Rasse unterschiedlich zum Sabbern neigen.

Glücklicherweise lassen sich Pudel sehr gut erziehen. Diese Hunde lernen schnell und leicht. Durch Erziehung kann man dieses Verhalten also korrigieren.

2. Weisen Sie bestimmte Bereiche zum Pinkeln zu

Auch wenn dies eine einfache Sache zu sein scheint, wird es Ihnen bei Allergien sehr helfen. Zumindest wenn Sie tatsächlich allergisch auf Hundeurin reagieren.

Weisen Sie Ihrem Pudel einen bestimmten Bereich zum Pinkeln zu und stellen Sie sicher, dass er jedes Mal dorthin pinkelt.

Solange Sie diesen Bereich meiden, sollten Ihre Allergien nicht weiter gestört werden.

3. Reinigen Sie Ihren Pudel häufig

Dies ist ein weiterer wichtiger Punkt, um sicherzustellen, dass Ihr Pudel Ihre Allergien nicht verschlimmert.

Ähnlich wie das Schuppenshampoo, das wir Menschen haben, können auch Pudel bestimmte Shampoos verwenden, die die Hautschuppen entfernen.

Auch wenn Ihr Pudel dadurch nicht vollständig von Hautschuppen befreit wird, so werden die Hautschuppen doch stark reduziert.

Mit diesen einfachen Ideen lässt sich die Gefahr von Allergieausbrüchen deutlich verringern.

Und da Pudel nicht so stark haaren, dass ihnen alle Haare ausfallen, werden auch Allergiker sehr zufrieden sein.

Die Lösung gegen Haaren beim Pudel ist Pflege

Wie ich schon oft erwähnt habe, ist die Lösung gegen das Haaren beim Pudel die Fellpflege.

Es ist sehr wichtig, dass Sie das Haar Ihres Pudels täglich durchbürsten. Obwohl andere Hunde nur selten durchgebürstet werden müssen, haben Pudel diesen Luxus nicht.

Pudel sind extrem pflegeintensiv, was die Fellpflege angeht. Wenn Sie die Haare Ihres Pudels vernachlässigen, führt das nur zu Problemen auf beiden Seiten.

Weil Pudel so anfällig für Verfilzungen sind, müssen ihre Haare jeden Tag gepflegt werden.

Wenn Sie also nicht die Zeit oder die Pflege haben, würde ich Ihnen nicht empfehlen, sich einen Pudel als Haustier anzuschaffen. Sie brauchen jeden Tag Ihre Aufmerksamkeit.

Für die Fellpflege beim Pudel brauchen Sie natürlich auch das richtige Handwerkszeug. Einige der Dinge, die Sie für die Haarpflege Ihres Pudels zu Hause benötigen, sind:

Auch wenn nicht alle diese Gegenstände für das tägliche Bürsten benötigt werden, so werden sie doch für die Pflege im Allgemeinen gebraucht.

Die tägliche Pflege ist obligatorisch. Da die Haare des Pudels nicht einfach so runterfallen, bleiben sie in seinem Fell.

Die einzige Möglichkeit, all diese Haare loszuwerden, besteht darin, das Fell Ihres Pudels durchzubürsten.

Neben der täglichen Pflege ist es aber auch wichtig, dass Sie Ihren Pudel scheren. Das bedeutet einfach, dass Sie Ihrem Pudel einen Haarschnitt verpassen.

Das können Sie zu Hause machen, oder Sie können Ihren Pudel zu einem professionellen Hundefriseur bringen.

Die Preise für die Fellpflege hängen von der Art des Schnitts und der Größe Ihres Hundes ab. Für Pudel kostet ein einziger Besuch beim Hundefriseur etwa 50 Euro.

Es wird empfohlen, Ihren Pudel alle sechs bis acht Wochen beim Hundefriseur scheren zu lassen.

Die Pflege eines Pudels ist kostspielig. Deshalb entscheiden sich die meisten Menschen auch dafür, ihren Pudel zu Hause zu pflegen.

Es ist jedoch nicht so einfach, wie es scheint. Wenn Sie es selbst machen wollen, empfehle ich Ihnen, einem professionellen Hundefriseur ein paar Mal zuzusehen, bevor Sie es selbst versuchen.

Die meisten Pudelbesitzer geben ihrem Pudel gerne einen Kurzhaarschnitt. Dieser Schnitt ist einfach einfacher zu handhaben, wenn das Haar nachwächst.

So muss man sich nicht mit großen Mengen von Haaren herumschlagen, die entwirrt und durchgebürstet werden müssen. Das kurze Haar macht die tägliche Pflege Ihres Pudels viel einfacher.

Warum haart mein Pudel so stark?

Yorkshire Terrier Allgemeine Inform...
Yorkshire Terrier Allgemeine Informationen

Obwohl Pudel im Allgemeinen nicht so stark haaren, gibt es einige Fälle, in denen sie es doch tun.

Das bedeutet normalerweise, dass Ihr Pudel eine Krankheit oder ein Problem hat. Die häufigsten Ursachen besprechen wir nun.

Alopecia X

Dieses Syndrom verursacht Haarausfall, also Alopezie, bei Hunden. Es beginnt typischerweise am Ansatz, in der Nähe der Rute und wandert dann nach oben.

Der Haarausfall ist auf beiden Seiten gleichmäßig verteilt. Die einzigen Stellen, an denen bei diesem Syndrom kein Haarausfall auftritt, sind der Kopf und die Vorderbeine.

Abgesehen vom Haarausfall gibt es keine weiteren Symptome für dieses Syndrom. Dieses Syndrom wird durch Hormonmangel verursacht.

Allergien

Genau wie wir können auch unsere Hunde Allergien haben. Zusammen mit anderen Symptomen einer Allergie verlieren Hunde eine Menge Haare.

Wenn die Allergie Ihres Hundes so weit geht, dass er Haare verliert, handelt es sich wahrscheinlich um eine Allergie gegen etwas in Ihrer Wohnung.

Dabei kann es sich einfach um Staub handeln oder um eine Chemikalie, die Sie im Haus verwenden.

In jedem Fall wird die Haut Ihres Pudels spröde und die Haare fallen aus.

Sebadenitis

Diese Erkrankung ist bei Großpudeln sehr häufig. Es handelt sich um eine Entzündung der Talgdrüsen.

Neben dem Haarausfall, der bei dieser Erkrankung auftritt, können Sie auch feststellen, dass das Haar Ihres Pudels langsamer wächst.

All dies sind mögliche Gründe dafür, dass Ihr Pudel mehr Haare verliert, als dies bei einem typischen Pudel der Fall ist.

Wenn viele Haare auf den Boden oder die Couch fallen, hat Ihr Pudel sehr wahrscheinlich eine Krankheit.

Ein gesunder Pudel wird nicht stark auf Ihre Sachen haaren.

Schreibe einen Kommentar