Was bedeutet das Schwanzwedeln bei Katzen?

Viele Hinweise auf den emotionalen Zustand von Katzen ergeben sich aus der Bewegung ihres Schwanzes. Dazu gehören bei Katzen neben dem Schwanzwedeln auch Schütteln und Klopfen. In Verbindung mit anderen Anzeichen können Sie feststellen, ob das Zufriedenheit, Aufregung oder Unruhe bedeuten.

Das Schwanzwedeln ist bei Katzen neben dem Katzenbuckel eine wichtige Art der visuellen Kommunikation. Katzen zeigen das Schwanzwedeln dabei aus verschiedenen Gründen. Es kann sein, dass sie zeigen möchten, dass sie entspannt und zufrieden sind oder dass sie spielen möchten. Es kann jedoch auch Stress, Schmerzen und Aufregung signalisieren. Sie müssen auf weitere Anzeichen achten und auch die Situation mit bewerten, um das Schwanzwedeln richtig zu interpretieren.

Was genau das Schwanzwedeln bei Katzen bedeutet, hängt also immer von der jeweiligen Situation und den anderen Zeichen ihrer Körpersprache ab.

Die Katze wird Ihnen anhand ihrer Körpersprache zeigen, was sie Ihnen mitteilen möchte. Wenn sie beispielsweise Schmerzen hat, kann das Schwanzwedeln von Appetitlosigkeit und Lethargie begleitet werden.

Das Schwanwedeln kann bei Katzen sowohl bewusst als auch unbewusst geschehen. Dabei steht das bewusste Schwanzwedeln meist eher für positive Gründe, das unwillkürliche Schwanzwedeln eher für negative Gründe.

Das Schwanzwedeln ist neben dem Katzenbuckel eines der wichtigsten visuellen Kommunikationsmittel der Katze. Sie nutzt es besonders gern im Umgang mit Menschen, aber auch zur Kommunikation mit anderen Katzen.

Was bedeutet das Schwanzwedeln bei Katzen, während sie sich hinlegen?

Wenn Katzen mit dem Schwanz wedeln, während sie sich hinlegen, bedeutet das meist, dass sie zufrieden und entspannt sind. Weitere Anzeichen dafür sind schnurren und langsames, sanftes Wiegen des Schwanzes.

Falls die Katze jedoch gestresst oder aufgeregt ist, während sie sich hinlegt und mit dem Schwanz wedelt, zeigt sie eher andere Anzeichen.

In dem Fall kann es passieren, dass die Katze Sie anfaucht oder sich wegbewegt, wenn Sie sich ihr nähern und versuchen, sie anzufassen.

Achten Sie auf die weiteren Signale, die Ihre Katze Ihnen sendet. Und falls sie in Ruhe gelassen werden möchte, lassen Sie sie am besten in Ruhe und geben ihr ihren Freiraum.

Was bedeutet das Schwanzwedeln bei Katzen, während sie gestreichelt werden?

Wenn Sie feststellen, dass Ihre Katze mit dem Schwanz wedelt, wenn sie gestreichelt wird, gibt es zwei mögliche Gründe dafür:

  • Sie fühlt sich zufrieden und glücklich.
  • Sie ist gestresst und möchte nicht gestreichelt werden.

Sie können den Unterschied anhand anderer Verhaltensweisen erkennen. Wenn die Katze mit dem Schwanz wedelt, weil sie glücklich ist, wird sie gleichzeitig auch:

  • Schnurren
  • Langsam mit dem Schwanz wedeln
  • Sanft mit dem Schwanz auf den Boden klopfen
  • Sich in Ihre Berührung hineinlehnen

Von diesen Anzeichen ist die Geschwindigkeit des Schwanzwedelns das wichtigste. Wenn sich der Schwanz langsam und gleichmäßig bewegt oder sanft auf den Boden klopft, bedeutet dies meist, dass die Katze glücklich und entspannt ist.

Das Schnurren der Katze ist ein Kehlkopflaut, den sie erzeugen, um Zuneigung, Glück und Zufriedenheit zu vermitteln.

Wenn Ihre Katze grummelt oder knurrt, anstatt zu schnurren, wenn Sie sie streicheln, ist das ein Zeichen dafür, dass sie mit der Aufmerksamkeit unzufrieden ist.

In diesem Fall ist die Geschwindigkeit des Schwanzwedelns eher scharf, abgehackt und unregelmäßig.

Katzen, die als Zeichen der Verärgerung mit dem Schwanz wedeln, zeigen möglicherweise Anzeichen von Irritation im Gesicht. Dazu gehören:

Wedeln Katzen unwillkürlich mit dem Schwanz?

Katzen wedeln oft absichtlich mit dem Schwanz. Aufgrund der Nervenenden und Muskelgruppen des Schwanzes kann er sich jedoch auch unwillkürlich bewegen.

Ob eine Katze absichtlich oder unabsichtlich mit dem Schwanz wedelt, hängt davon ab, welche Reize in der Umgebung der Katze vorhanden sind.

Laut wissenschaftlichen Studien gibt es deutliche Hinweise darauf, dass Katzen ihren Schwanz absichtlich bewegen, um mit Menschen zu kommunizieren.

Das liegt daran, dass sie die Körpersprache des Schwanzwedelns häufiger einsetzen als andere Katzen. So nähern sich Katzen dem Menschen in der Regel mit aufrechtem Schwanz und wedeln sanft mit ihm, um ihn zu begrüßen.

Wenn Katzen absichtlich mit dem Schwanz wedeln, um eine Person zu begrüßen, Zuneigung zu zeigen oder Freude zu signalisieren, zeigen sie auch andere positive Verhaltensweisen. Dazu gehören:

  • Miauen
  • Schnurren
  • Reiben des Körpers oder Kopfes an einer Person

Diese Verhaltensweisen können ein freiwilliger Ausdruck von Zuneigung oder eine unwillkürliche Reaktion auf Freude und Aufregung sein.

Wenn eine Katze jedoch aufgrund negativer Gefühle mit dem Schwanz wedelt, handelt es sich wahrscheinlich eher um eine unwillkürliche Stressreaktion.

Die Ausnahme ist, wenn eine Katze wiederholt andere Anzeichen von aversivem Verhalten oder negativen Stressreaktionen gezeigt hat.

Wenn sich eine Katze zum Beispiel von einer Streicheleinheit entfernt, die Ohren anlegt oder faucht, könnte ihr ruckartiges, schnelles Schwanzwedeln eine kalkulierte Art sein, Ihnen zu sagen, dass Sie sich zurückhalten sollen.

Warum wedeln Katzen beim Spielen mit dem Schwanz?

Achten Sie darauf, ob Ihre Katze auf dem Bauch liegt, wenn sie anfängt, energisch mit dem Schwanz zu wedeln oder mit dem Schwanz auf den Boden zu klopfen. Möglicherweise bereitet sie sich auf ein Spiel vor.

Katzen können unwillkürlich mit dem Schwanz wedeln, wenn sie sich auf die Jagd nach Beute konzentrieren, entweder zum Spiel oder im Ernstfall. Sie können dies natürlich leicht feststellen, denn verspielte Katzen sind schwer zu ignorieren.

Katzen, die spielen wollen, haben zum Beispiel große Augen und weite Pupillen. Sie können auch anfangen zu schnattern, wenn sie verspielt sind.

Beim Schnattern oder Kecken öffnet und schließt die Katze ihr Maul schnell und gibt dabei ein zirpendes oder quietschendes Geräusch von sich. Katzen tun dies normalerweise, wenn sie ein Beutetier sehen, aber nicht erreichen können.

Außerdem kann die Katze mit dem Hintern wackeln, mit den Hinterpfoten stampfen und die Schulterblätter bewegen. All diese Anzeichen von Verspieltheit sind auf den natürlichen Raubtierinstinkt der Katze zurückzuführen.

Aus diesem Grund können sie auch ein Zeichen dafür sein, dass sich eine Katze auf ein Spielzeug oder ein Beutetier stürzen will.

Was bedeutet das Schwanzwedeln bei Katzen, bevor sie angreifen?

Wenn Katzen verspielt sind oder sich anschleichen, kann man sie häufig mit dem Schwanz wedeln sehen. Sie können auch nur mit der Schwanzspitze wedeln oder sogar mit dem Hintern wackeln.

Es gibt keinen einfachen, wissenschaftlichen Grund dafür, warum Katzen mit dem Schwanz und dem Hintern wackeln, wenn sie sich zum Angriff bereit machen. Es gibt jedoch ein paar plausible Theorien.

Zum Beispiel könnten Katzen unwillkürlich mit dem Schwanz wedeln und mit dem Hintern wackeln, wenn sie sich auf die Beute konzentrieren.

Sie könnten aber auch ihre Sinne, ihre eigene Körperwahrnehmung oder Propriozeption und ihre Muskeln auf die darauf folgende explosive Bewegung vorbereiten.

Wenn sie mit dem Hinterteil wackeln oder mit den Beinen auf den Boden drücken, während sie sich auf den Sprung oder das Spiel vorbereiten, könnten sie dadurch einen stabileren Stand haben.

Vielleicht werden dadurch sogar die Muskeln gedehnt.

Warum wedeln Katzen mit der Schwanzspitze?

Laut wissenschaftlchen Untersuchungen beurteilen Katzen ihre Gefühle in Bezug auf eine Situation oft anhand der Reaktion des Menschen.

Daher haben die Geschwindigkeit, die Intensität und der Bewegungsumfang, den Katzen beim Schwanzwedeln, -zucken oder -schwingen zeigen, eine wichtige Bedeutung. Sie zeigen oft die aktuellen Gedanken oder Gefühle der Katze an.

Wenn Ihre Katze kleine Zuckungen mit der Schwanzspitze macht, ist sie sehr konzentriert. Das liegt entweder daran, dass sie spielt oder sich an etwas heranpirscht.

Sehr kleine Zuckungen, entweder ruckartig und schnell oder langsam und gleichmäßig, können jedoch auf Irritation und Verärgerung hinweisen.

Wenn Sie Ihre Katze zum Beispiel rufen, während sie sich entspannt oder konzentriert, zuckt sie nur mit dem Schwanz, um zu antworten.

Das könnte bedeuten, dass sie Sie zwar hört, aber lieber einfach ignoriert. An diesem Punkt ist es vielleicht am besten, die Katze in Ruhe zu lassen.

Wedeln Katzen mit dem Schwanz, wenn sie Schmerzen haben?

Eine Katze kann auch mit dem Schwanz wedeln, um zu zeigen, dass sie Schmerzen hat. Dies ist jedoch nicht das häufigste und zuverlässigste Anzeichen für Schmerzen bei Katzen.

Eine Katze, die als Reaktion auf Schmerzen mit dem Schwanz zuckt oder wedelt, wird auch viele andere Anzeichen von Unbehagen zeigen.

Ihre Bewegungen sind wahrscheinlich langsam oder schwerfällig und in ihrem Tempo uneinheitlich.

Auch eine plötzliche und ansonsten unerklärliche Veränderung des Temperaments einer Katze kann auf eine Krankheit oder unsichtbare Verletzungen hinweisen, die Schmerzen verursachen.

Nach wissenschaftlichen Untersuchungen geht dies in der Regel einher mit:

Was die Körpersprache anbelangt, so werden Schmerzen wahrscheinlich begleitet von:

  • Steifheit oder Unbeweglichkeit
  • Schnurrhaare, die eng an das Gesicht gezogen sind
  • Angelegten Ohren

Katzen, die Schmerzen haben, fauchen oder knurren wahrscheinlich, wenn sie angefasst werden, oder sie meiden Berührungen. Krankheit hingegen äußert sich eher in Schlappheit, Lethargie oder Unempfänglichkeit.

Die Körpersprache von Katzen ist also komplex. Von den Ohrenspitzen bis zur Schwanzspitze teilen Katzen ihre Gefühle und Bedürfnisse mit einer Vielzahl von Ausdrücken, Lauten und Bewegungen deutlich mit.

Fazit: Was bedeutet das Schwanzwedeln bei Katzen?

Wenn Katzen mit dem Schwanz wedeln, kann dies positive und negative Gründe haben. Achten Sie auf weitere Zeichen, die Ihre Katze Ihnen sendet, um den genauen Grund zu erkennen.

Wenn die Katze beim Schwanzwedeln schnurrt, ist das ein positives Zeichen. Wenn sie faucht, dementsprechend eher ein negatives Zeichen.

Häufige Gründe für das Schwanzwedeln sind Zufriedenheit und Entspannung, aber auch Stress und Aufregung.

Katzen wedeln auch mit dem Schwanz, wenn sie verspielt oder auf der Jagd sind. Aber auch wenn sie Schmerzen haben, zeigen sie das manchmal, indem sie mit dem Schwanz wedeln.

Schreibe einen Kommentar