Wie lange können Kätzchen ohne Futter auskommen?

Ein neues Kätzchen zu bekommen, ist spannend und aufregend. Natürlich hat man viele Fragen zu ihrer Pflege, falls es das erste Kätzchen ist. Vor allem die Fütterung ist ein wichtiges Thema. Wie lange kann ein Kätzchen zum Beispiel ohne Futter auskommen?

Wie lange können Kätzchen also ohne Futter auskommen? Ein durchschnittliches gesundes Kätzchen kann im Allgemeinen bis zu 2 Tage ohne Futter auskommen. Allerdings werden sie bereits innerhalb eines Tages ohne Nahrung unterernährt und schwach und benötigen dann wahrscheinlich dringend tierärztliche Hilfe. Kätzchen haben einen kleinen Magen und einen hohen Energiebedarf, weshalb sie zwar wenig Futter pro Mahlzeit, dafür aber häufige Mahlzeiten brauchen.

Es ist wichtig, dass Kätzchen ihrer Größe und ihrem Alter entsprechend gefüttert werden.

Neugeborene Kätzchen zum Beispiel sind in der ersten Zeit vollständig auf die Muttermilch angewiesen, um die notwendigen Nährstoffe zu erhalten.

Die Verantwortung für die Ernährung geht aber bald schon auf den Menschen über, da Kätzchen mit ungefähr 4 Wochen bereits entwöhnt werden. Das passiert normalerweise aber noch beim Züchter.

Mit ungefähr 8 Wochen werden Kätzchen dann an ihre neuen Halter abgegeben, so dass die Verantwortung für die Ernährung dann bei diesem liegt.

Kätzchen und auch ausgewachsene Katzen müssen entsprechend ihrem Alter, ihrer Größe und ihrer Lebensphase gefüttert werden. Dazu gehört die Art des Futters selbst, die Menge und der Zeitpunkt der Fütterung.

Als Katzenhalter müssen Sie also die Ernährung Ihrer Kätzchen und Katzen mit zunehmendem Alter immer wieder anpassen. Das ist eine der wichtigen Aufgaben als Katzenhalter.

In diesem Artikel schauen wir uns genauer an, wie lange ein Kätzchen in verschiedenen Altersstufen ohne Futter auskommen kann.

Wir sprechen auch darüber, ob es normal ist, dass ein Kätzchen sein Futter ignoriert. Und falls das bei Ihnen der Fall ist, haben wir einige praktische Tipps, um es zum Essen zu bewegen.

Eine altersgerechte und gesunde Ernährung trägt viel dazu bei, dass das Kätzchen gesund wächst und sich gut entwickelt.

Wie lange kann ein Kätzchen ohne Futter auskommen?

Wie lange ein Kätzchen ohne Futter auskommen kann, hängt hauptsächlich von seinem Alter ab. Im Allgemeinen gilt: Je jünger ein Kätzchen ist, desto öfter muss es essen.

Ebenso muss ein jüngeres Kätzchen in verschiedenen Lebensabschnitten an verschiedene Nahrungsmittel herangeführt werden.

Schauen wir uns die Entwicklung von der Geburt bis zum Alter von 8 Wochen einmal genauer an:

AlterArt der NahrungFütterungshäufigkeitAnmerkungen
1-3 WochenMuttermilch8x pro TagMuttermilchersatz*, falls Muttermilch nicht zur Verfügung steht
3-4 WochenMuttermilch und Einführung von fester Nahrung in Breiform7x pro TagDie feste Nahrung sollte weich und leicht verdaulich sein, beispielsweise als Brei in Muttermilch eingeweicht
4-5 WochenMuttermilch und Brei6x pro TagKätzchen können 4 Wochen lang Brei aus einer flachen Schale essen, die Entwöhnung von der Muttermilch sollte schrittweise erfolgen
5-6 WochenBrei5x pro TagKätzchen sollten jederzeit Zugang zu Trockenfutter haben
6-7 WochenNass- und Trockenfutter4x pro TagDie Umstellung auf reguläres Futter beginnt
7-8 WochenNass- und Trockenfutter3x pro TagKätzchen können bis zu 1 Dose Nassfutter pro Tag essen
8 Wochen und älterNass- und Trockenfutter2-3x pro TagDas Kätzchen hat ab diesem Zeitpunkt seine normale Futterroutine

Die oben aufgeführten Fütterungsrichtlinien sind lediglich ein Ausgangspunkt und eine Orientierungshilfe. Aber wie Sie sehen, gilt generell, dass Kätzchen wenig und oft essen müssen.

Es ist wichtig, dass Sie die Entwicklung Ihres Kätzchens und seine Reaktionen auf die Fütterung beobachten und die Portionsgrößen entsprechend anpassen.

Kätzchen sollten zum Beispiel satt, aber nicht überfressen sein.

Außerdem sollten Sie bedenken, dass Sie Ihr Kätzchen wahrscheinlich erst im Alter von 8 Wochen bekommen werden.

Daher ist es wichtig, dass Sie mit dem Züchter die bisherige Ernährung Ihres Kätzchens, den Stand der Entwöhnung und seine Entwicklung zum Zeitpunkt der Übergabe besprechen.

Stellen Sie Fragen und bitten Sie um Empfehlungen, welche Futtermarken Sie in welchen Abständen verfüttern sollten.

Und versuchen Sie herauszufinden, ob es bestimmte Nahrungsmittel gibt, die Ihre Katze besonders mag oder ablehnt. Das macht den ganzen Prozess viel einfacher.

Dennoch werden Sie Ihr Kätzchen höchstwahrscheinlich 2-3 Mal pro Tag mit einer Kombination aus Nass- und Trockenfutter füttern.

Hier sind einige weitere Tipps zur Fütterung Ihres Kätzchens, die Sie berücksichtigen sollten:

  • Muttermilchersatz* ist die einzige Art von Milch, die Sie verwenden sollten, um das Futter aufzuweichen und das Kätzchen zum Essen zu bewegen. Kuhmilch, andere Molkereiprodukte und andere Milchersatzprodukte sollten Sie keinesfalls geben.
  • Kätzchen haben einen kleinen Magen, der im Alter von 6-7 Wochen nur die Größe einer Eichel erreicht. Sie müssen daher regelmäßig und jeweils nur kleine Mengen essen.
  • Sie sollten versuchen, die Fütterungshäufigkeit zu reduzieren, so dass sie spätestens ab einem Alter von 6 Monaten nur noch etwa 2 Mahlzeiten pro Tag zu sich nehmen.
  • Versuchen Sie, keine plötzlichen Änderungen an der Ernährung vorzunehmen, da dies zu Magenproblemen führen kann.
  • Die Festlegung eines Fütterungsplans und fester Zeiten ist ein guter Ansatz. So können Sie die Ernährung leichter verwalten und kontrollieren und sicherstellen, dass das Kätzchen die benötigte Menge isst, nicht zu wenig oder zu viel. Halten Sie die Fütterung so konsequent wie möglich.
  • Nassfutter sollten Sie nicht länger als 30-60 Minuten stehen lassen. Werfen Sie nicht gegessenes Futter weg und waschen Sie den Napf gründlich aus. Nassfutter sollten Sie auch nie über Nacht stehen lassen. Bei Trockenfutter ist das hingegen kein Problem.
  • Ob Sie Ihrer ausgewachsenen Katze ständig Futter anbieten wollen oder nicht, ist eine Entscheidung, die Sie letztendlich treffen müssen. Ein fester Fütterungsplan bereits ab dem jungen Alter gibt Ihnen jedoch die Flexibilität und die Möglichkeit.

Welches Futter sollten Kätzchen essen?

Vielleicht fragen Sie sich, welche spezielle Nahrung ein Kätzchen zu sich nehmen sollte.

Wie wir bereits festgestellt haben, haben Kätzchen andere Ernährungsbedürfnisse als ausgewachsene Katzen.

Sie müssen also Futter anbieten, das speziell für junge Kätzchen geeignet ist.

Glücklicherweise ist auf den Etiketten von Katzenfutter normalerweise deutlich angegeben, für welches Lebensstadium das Futter bestimmt ist.

Das Futter wird also immer als Kätzchenfutter, Junior, Kitten oder Ähnliches bezeichnet sein.

Wenn es um Trocken- oder Nassfutter geht, kann Ihr Kätzchen beides essen. Beides hat Vor- und Nachteile.

Nassfutter ist im Allgemeinen appetitlicher für ein Kätzchen und hilft, es mit Flüssigkeit zu versorgen. Vor allem, wenn es nicht viel trinkt, was durchaus passieren kann.

Trockenfutter hingegen hält sich viel länger und ist für Sie als Halter viel praktischer und bequemer.

Allerdings enthält Trockenfutter in der Regel mehr Kohlenhydrate als Nassfutter, so dass es bei Überfütterung eher zu einer zu großen Gewichtszunahme führt als Nassfutter.

Denken Sie immer daran, dass die Ernährungsbedürfnisse Ihres Kätzchens und später Ihrer ausgewachsenen Katze in erster Linie von folgenden Faktoren abhängig sind:

  • Alter und Lebensphase
  • Größe und Gewicht
  • Gesundheitszustand
  • Ausmaß der Bewegung
  • Kastrationsstatus

Ist es normal, dass mein Kätzchen nicht isst?

Es ist ganz normal, dass ein Kätzchen nicht isst. Das gilt vor allem, wenn sich etwas in seiner Umgebung geändert hat. Sei es, dass Sie das Kätzchen erst vor kurzem bekommen haben, oder dass Sie sein Futter umstellen.

Die folgenden Gründe sind häufig der Auslöser, warum ein Kätzchen nicht isst:

  • Fehlende Gewohnheit: Das Kätzchen muss ausreichend hungrig sein und die vorherige Mahlzeit verdaut haben
  • Ungewohnte Nahrung: Ein Kätzchen sollte langsam an ein neues Futter gewöhnt werden. Eine plötzliche Umstellung wird Ihr Kätzchen wahrscheinlich stressen und seinen Appetit dämpfen,
  • Etwas Störendes in der Umgebung: Kätzchen und auch ausgewachsene Katzen können wählerisch sein, was den Fütterungsplatz betrifft. Achten Sie darauf, dass das Kätzchen in einem ruhigen und angenehmen Bereich Ihrer Wohnung essen kann. Stellen Sie sicher, dass das Futter nicht neben dem Katzenklo steht.
  • Überfütterung: Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kätzchen angemessene und kleine Portionen erhält. Seien Sie vorsichtig mit Leckerlis.
  • Ihr Kätzchen ist gestresst: Dies kann durch eine Vielzahl von Faktoren verursacht werden. Wenn es von einem Hund gejagt wurde, wenn es im Auto mitgefahren ist, wenn es etwas Neues gesehen oder gerochen hat, wenn es beim Tierarzt war, dies alles kann ein Kätzchen stressen und vom Essen abhalten.
  • Es leidet an einer Krankheit oder Verletzung: Dies geht in der Regel mit anderen ungewöhnlichen Verhaltensweisen einher, aber auch ein geringer Appetit kann für mehr als 1-2 Mahlzeiten anhalten.
  • Verschmutzter Futternapf: Kätzchen und ausgewachsene Katzen sind sehr reinliche Tiere und essen gerne aus sauberen Näpfen. Reste von einer früheren Mahlzeit können ein Grund sein, der sie abschreckt.
  • Art des Napfes: Futternäpfe müssen breit und flach sein, denn Kätzchen mögen es im Allgemeinen nicht, wenn ihre Schnurrhaare den Rand des Napfes berühren. Das kann sie vom Essen abhalten.

In jedem Fall ist es wichtig, dass Sie versuchen, die Ursache so schnell wie möglich zu finden.

Im Allgemeinen gilt: Je jünger das Kätzchen ist, desto wichtiger ist es, dass Sie es wieder dazu bringen, das Futter zu essen.

Es empfiehlt sich, bereits im Vorfeld mit dem Züchter über alles zu sprechen, was die Fütterung des Kätzchens betrifft. Aber wenn Sie sich Sorgen machen, dass etwas nicht in Ordnung ist, sollten Sie unbedingt Ihren Tierarzt kontaktieren.

Es kann etwas sein, das Sie nicht beeinflussen können und bei dem Sie ohne tierärztliche Hilfe wenig tun können.

Was passiert, wenn ein Kätzchen nicht isst?

Was mit einem Kätzchen geschieht, das nicht isst, hängt ganz davon ab, wie lange es nicht isst und ob es in dieser Zeit zumindest Wasser zu sich nimmt. Und es hängt auch von ihrem Alter und ihrer Größe ab.

Ein Kätzchen, das nicht isst, läuft jedoch Gefahr, schnell unterernährt und dehydriert zu werden.

Dies kann schnell zu Lethargie und anderen negativen Folgen einer unzureichenden Energiezufuhr führen.

Negative Auswirkungen können bereits nach nur wenigen Stunden auftreten. Und von da an kann es für Ihr Kätzchen noch viel schlimmer werden.

Leider kann es bei Katzen sehr schnell zu Organversagen kommen, wenn sie nicht ausreichend essen.

Anders als Menschen und andere Tiere haben sie keine Leber, die ihren Körper in der Zeit ohne Nahrung versorgen kann.

Mit anderen Worten: Katzen können die Energiespeicher ihres Körpers nicht sehr gut ausnutzen.

Ältere Katzen sind nur in der Lage, 4-12 Tage ohne Nahrung zu überleben.

Bei Jungtieren kann es bereits nach 2 Tagen kritisch werden, da sie einen höheren Stoffwechsel und einen höheren Energiebedarf haben.

Der Prozess ist in jedem Fall derselbe und wird meist durch ein Organversagen verursacht.

Es beginnt mit dem Verdauungssystem, geht weiter zum Gehirn und dann zu den Nieren und zum Herzen.

Langfristig gesehen ist die Hepatische Lipidose vielleicht die wichtigste Erkrankung, auf die man achten sollte.

Sie wird in erster Linie durch anhaltenden Hunger oder andere unzureichende Ernährung über einen längeren Zeitraum verursacht.

Das mag zwar alles sehr alarmierend klingen, aber wenn Ihr Kätzchen 1-2 Mahlzeiten auslässt, ist das normalerweise kein Grund zur Sorge.

Dennoch ist es sehr wichtig, dass Sie die Nahrungsaufnahme Ihres Kätzchens überwachen.

Wenn Sie den Verdacht haben, dass mit Ihrem Kätzchen etwas nicht in Ordnung ist, oder es länger als 4 Stunden nicht isst, sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen.

Zumindest kann er Ihr Kätzchen untersuchen und Sie beruhigen.

Bedenken Sie auch, dass Ihrem Kätzchen, wenn es nicht genug isst, wichtige Nährstoffe für sein Wachstum und seine Entwicklung fehlen.

Wie kann ich ein Kätzchen zum Essen bringen?

Für ein Kätzchen, das nicht isst, gibt es einige nützliche Strategien, die Sie ausprobieren können, um seinen Appetit anzuregen.

Einige Tipps, mit denen Sie am ehesten Erfolg haben werden, lauten:

  • Versuchen Sie eine andere Futtermarke.
  • Probieren Sie Futter mit verschiedenen Geschmacksrichtungen oder einer anderen Konsistenz.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie einen flachen und breiten Futternapf haben. Glasschüsseln eignen sich am besten.
  • Achten Sie darauf, dass der Napf vor dem Servieren des Futters gründlich gereinigt wird.
  • Versuchen Sie, den Futternapf an einen anderen Ort in Ihrer Wohnung zu stellen, vor allem an einen ruhigen und friedlichen Ort.
  • Erwärmen Sie das Futter auf Zimmertemperatur. Es sollte nicht heiß sein, aber auch nicht kalt.
  • Bieten Sie eine Mischung aus Nass- und Trockenfutter an, wobei Nassfutter zu diesem Zeitpunkt vorzuziehen ist.
  • Achten Sie darauf, dass Sie das Nassfutter nach 30-60 Minuten wegnehmen und durch frisches Nassfutter ersetzen.
  • Stellen Sie etwas Trockenfutter bereit, das Ihr Kätzchen nach Lust und Laune essen kann.
  • Erwägen Sie die Anschaffung von Muttermilchersatz und mischen Sie dieses unter das Trockenfutter.
  • Legen Sie einen Fütterungsplan fest und füttern Sie zu bestimmten Zeiten.
  • Wenden Sie sich an Ihren Tierarzt, wenn das Kätzchen sich weiterhin weigert, zu essen.

Fazit: Wie lange können Kätzchen ohne Futter auskommen?

Kätzchen essen pro Mahlzeit war wenig, dafür aber häufig.

Sie haben einen hohen Energiebedarf und ihr Körper kann sie nicht lange ohne regelmäßigen Zugang zu Nahrung und Wasser versorgen.

Je jünger das Kätzchen ist, desto häufiger muss es gefüttert werden. Es braucht dann auch mehr Flüssigkeit.

Eines der wichtigsten Dinge, die man bedenken sollte, ist, dass sich die Ernährung von Kätzchen und Katzen ändert.

Sie werden im Laufe der Entwicklung Ihres Kätzchens häufig anpassen müssen, welches Futter Sie geben und wie viel und wann Sie es füttern.

Die Ernährung eines Kätzchens oder einer Katze hängt von so vielen verschiedenen Faktoren ab, dass es ein wenig Recherche, Planung und Vorbereitung erfordert.

Ein Kätzchen sollte jedoch nie länger als 12 Stunden ohne Futter bleiben.

Wenn Sie Ihr Bestes tun und die verschiedenen Tipps anwenden, um den Appetit anzuregen, Ihr Kätzchen aber immer noch nicht isst, sollten Sie so schnell wie möglich einen Tierarzt aufsuchen.

Dieser kann zumindest eine Dehydrierung durch Flüssigkeitszufuhr verhindern.

Er kann aber auch sicherstellen, dass der Nährstoffbedarf Ihres Kätzchens gedeckt wird, selbst wenn unkonventionelle Methoden erforderlich sind.

Schreibe einen Kommentar