Warum grunzen Kaninchen?

Obwohl Kaninchen als eher unauffällige Haustiere gelten, kommunizieren sie sowohl mit Menschen als auch mit Artgenossen verbal. Sie haben sogar eine eigene, recht komplexe Sprache, mit der sie uns alles Mögliche mitteilen können. Aber warum grunzen Kaninchen?

Kaninchen grunzen meist, wenn sie sich bedroht fühlen oder nicht angefasst werden möchten. Es ist ihre Art zu sagen, dass sie in Ruhe gelassen werden möchten. Es ist im Prinzip ein Zeichen der Missbilligung. Grunzen ist auch ein Zeichen dafür, dass Ihr Kaninchen verärgert ist.

Kaninchen können einige verschiedene Laute von sich geben. Aber von all diesen Lauten scheint das Grunzen das am häufigsten gehörte zu sein.

Die wenigsten Kaninchenbesitzer wissen jedoch, was ihr Kaninchen ihnen mitteilen will, und können daher nicht angemessen reagieren. Wir möchten daher in diesem Artikel auf das Grunzen und seine Bedeutung genauer eingehen.

Außerdem erklären wir, welche anderen Geräusche und Laute Kaninchen machen können und was diese bedeuten. Wir zeigen auch, auf welche Arten Kaninchen noch kommunizieren.

Warum grunzen Kaninchen?

Meerschweinchen Allgemeine Informat...
Meerschweinchen Allgemeine Informationen

Grunzen ist das Geräusch, das Kaninchen machen, wenn sie über eine Situation verärgert sind. Es kann von Kratzen und Beißen gefolgt werden, wenn der Besitzer nicht so reagiert, wie es das Kaninchen möchte.

Grunzgeräusche machen Kaninchen im Allgemeinen dann, wenn sie sich bedroht fühlen. Es möchte Ihnen vielleicht gerade zeigen, dass es nicht angefasst werden möchte. Irgendetwas ruft die Missbilligung des Kaninchens hervor.

Manche Kaninchen grunzen auch, um zu signalisieren, dass etwas ihnen gehört und dass sie das nicht teilen wollen. Es ist eine Art territoriale Warnung.

Ihr Käfig, ihr Futter oder auch Teile des Gartens können Auslöser für solch ein territoriales Grunzen sein. Damit können sowohl andere Kaninchen als auch Menschen gewarnt werden.

Machen Kaninchen auch andere Geräusche?

Es gibt eine Reihe anderer Geräusche, mit denen Kaninchen ihre Gefühle ausdrücken. Nicht alle dieser Geräusche sind verbal, einige werden durch Körperbewegungen erzeugt.

Im Folgenden führen wir die häufigsten Geräusche auf, die Kaninchen von sich geben. Dabei erklären wir auch, was sie damit mitteilen wollen.

Zähneklappern

Zähneklappern wird allgemein als das Kaninchen-Äquivalent zum Schnurren bei Katzen angesehen. Das Geräusch dient dazu, Zufriedenheit und Freude zu signalisieren.

Es bedeutet, dass Sie ein sehr glückliches Kaninchen haben. Ihr Kaninchen ist völlig entspannt und fühlt sich gerade wohl.

Sie können das Zähneklappern häufig hören, wenn Sie ein Kaninchen streicheln.

Zähneknirschen

Hoffentlich werden Sie nie hören oder sehen, wie Ihr Kaninchen nie mit den Zähnen knirscht. Denn das ist kein gutes Zeichen.

Kaninchen zeigen damit, dass sie starke Schmerzen, Unbehagen oder Stress empfinden.

Das Zähneknirschen geht oft damit einher, dass Ihr Kaninchen zusammengekauert in der Ecke des Zimmers oder Käfigs sitzt. In einer solchen Situation sollten Sie besser einen Tierarzt aufsuchen.

Gurren

Neben dem Grunzen ist das Gurren ein weiteres Geräusch, das häufig bei Kaninchen vorkommt. Meist geben es unkastrierte männliche Kaninchen von sich.

Es ist ein Zeichen dafür, dass sie sich paaren wollen. Dabei wird es oft von dem Umkreisen eines anderen Kaninchens oder Ihrer Füße begleitet.

Kastrierte Weibchen und kastrierte Männchen geben das Gurren ebenfalls als Zeichen von Begierde oder Aufregung von sich.

Bei der Fütterung und wenn sie sich gegenseitig jagen, können Sie dieses Geräusch ebenfalls hören.

Sowohl weibliche als auch männliche Kaninchen können Sie, ihren Besitzer, auch angurren. Auf diese Weise wollen sie Ihre Aufmerksamkeit erregen. Oft setzen sie sich dabei zu Ihren Füßen.

Klopfen

Das Klopfen ist eine typische Bewegung und eines der typischen Geräusche, dies Kaninchen erzeugen. Es ist vor allem durch das Kaninchen Klopfer aus dem Film Bambi bekannt.

Das Geräusch kann jedoch verschiedene Bedeutungen haben. Es kann bedeuten, dass Ihr Kaninchen Aufmerksamkeit möchte. Es kann aber auch bedeuten, dass Ihr Kaninchen verärgert oder verängstigt ist.

Am häufigsten wird es jedoch verwendet, um auf etwas aufmerksam zu machen, das sie gesehen oder gehört haben. Frei lebende Kaninchen klopfen viel häufiger als in Gefangenschaft lebende.

Das liegt wahrscheinlich daran, dass sie in ihrer natürlichen Umgebung mehr Gefahren ausgesetzt sind. Auf diese Gefahren möchten die Kaninchen mit dem Klopfen aufmerksam machen.

Schreien

Ein weiteres Geräusch, von dem man nur hoffen kann, dass man es nie hört, ist das Schreien. Wenn Kaninchen schreien, kann einem das einen Schauer über den Rücken jagen.

Dafür gibt es zwei Gründe. Erstens klingt es unheimlich ähnlich wie das Geräusch eines verängstigten Kindes. Und zweitens deutet es auf Todesangst bei einem Kaninchen hin.

Kaninchen schreien nur, wenn sie im Sterben liegen oder von einem Raubtier gejagt werden. Sie schreien nicht nur so, ein Schreien ist immer ernst gemeint.

Winseln und Wimmern

Man könnte sagen, dass das Winseln und Wimmern von Kaninchen als Alternative zum Grunzen verwendet wird. Sie zeigen damit an, dass sie nicht angefasst werden wollen oder dass sie mit ihrer Umgebung unzufrieden sind.

Trächtige Kaninchen wimmern häufig, wenn sie mit einem anderen Kaninchen zusammen untergebracht sind. Dies kann als eine Art lautstarker Protest angesehen werden.

Fauchen

Kaninchen verwenden das Fauchen, um andere Kaninchen abzuschrecken. Das Geräusch klingt genau so, wie man es erwarten würde.

Es ist aber ein Geräusch, das in der Regel nicht mit Menschen in Verbindung gebracht wird. Daher werden Sie es vermutlich nicht oft hören.

Kommunizieren Kaninchen auch auf andere Weise?

Wie die meisten anderen Tiere kommunizieren auch Kaninchen nicht nur durch ihre Stimme. Sie kommunizieren auch sehr viel durch ihre Körpersprache.

Tatsächlich gibt es weit mehr Möglichkeiten, wie Kaninchen durch Körpersprache kommunizieren, als durch Geräusche.

Hier sind nur einige Beispiele für die nonverbale Kommunikation von Kaninchen.

Ohren

Die Ohren eines Kaninchens sind sein Radar. Mit ihnen nimmt es auf, was um es herum geschieht. Und es signalisiert damit auch, wenn es etwas Interessantes entdeckt hat.

Wenn Kaninchen beide Ohren nach vorne halten, signalisieren sie anderen, dass irgendetwas vor sich geht. Wenn sie jedoch beide Ohren nach hinten legen, signalisieren sie, dass sie sich ausruhen und entspannen.

Ein Ohr nach vorne und eines nach hinten bedeutet, dass sie etwas wahrnehmen, es aber noch nicht ihre volle Aufmerksamkeit verdient.

Besteigen

Wenn Ihr Kaninchen balzt und ein anderes Kaninchen besteigt, ist es hormonell bedingt. Es könnte an der Zeit sein, über eine Kastration nachzudenken.

Bei bereits kastrierten Kaninchen ist das Besteigen eine Möglichkeit, Dominanz zu zeigen. Es möchte allen zeigen, wer der Boss ist!

Urin verspritzen

Ein weiteres Anzeichen dafür, dass es an der Zeit ist, Ihr Kaninchen zu kastrieren, ist das Verspritzen von Unir. Mit diesem Verspritzen markieren sie ihr Revier.

Interessanterweise verspritzen sowohl weibliche als auch männliche Kaninchen ihren Urin. Und sie sind nicht wählerisch, wo sie es tun.

Zäune, Mauern, andere Haustiere, sogar Sie, nichts ist tabu. Die Kaninchen sagen Ihnen damit, dass dieses Gebiet ihr Revier ist. Ein Sprung eines Kaninchens genügt, um den Urin durch die Luft zu sprühen.

Nasenstupsen

Wenn ein Kaninchen Sie mit der Nase anstupst, kann das Zweierlei bedeuten. Entweder möchte das Kaninchen, dass Sie aus dem Weg gehen, oder es sucht nach Aufmerksamkeit und möchte gestreichelt werden.

Es liegt an Ihnen zu entscheiden, was Ihr Kaninchen Ihnen sagen will. Aber wenn es Menschen mit der Nase anstupst, ist es wahrscheinlicher, dass es Aufmerksamkeit sucht.

Schwanzwedeln

Es mag Sie überraschen zu erfahren, dass Kaninchen mit dem Schwanz wedeln können. Anders als bei Hunden ist dies jedoch kein Zeichen von Freude.

Vielmehr ist es ein Zeichen dafür, dass sie trotzig sind.

Zwicken

Ein kleines Zwicken kann ein Zeichen dafür sein, dass Ihr Kaninchen sehr verärgert über Sie ist.

Es kann aber auch sein, dass es einfach mag, dass Sie es streicheln, und möchte Ihnen etwas Zuneigung zurückgeben. Das Zwickel ist also kein sehr eindeutiges Zeichen.

Lecken

Im Gegensatz zu Hunden lecken Kaninchen nicht, um Salz aufzunehmen, sondern aus Zuneigung. Es ist ihre Art zu sagen, dass sie Sie mögen und Ihnen vertrauen.

Sie können sich geehrt fühlen, wenn Ihr Kaninchen Sie ableckt. Denn sie machen es nicht oft, und es braucht ein starkes Vertrauensverhältnis. Vielleicht wird es Sie sogar mit seinen ausdrucksstarken Augen anhimmeln.

Tanzen

Wenn Sie Ihr Kaninchen sehen, wie es herumflitzt, die Fersen hochschlägt und sich in der Luft um 180 Grad dreht, lehnen Sie sich einfach zurück und genießen Sie die Show.

Ihr Kaninchen ist höchstwahrscheinlich im siebten Himmel und teilt Ihnen das durch den Tanz mit. Kaninchen können tatsächlich recht ausgelassen sein.

Es ist eine Freude, sie bei diesem verrückten Herumtollen zu beobachten und zu sehen, wie sie ihre Zeit genießen.

Zum Abschluss

Es ist immer gut, wenn man weiß, was ein Haustier einem mitteilen möchte. Bei den vielen Ausdrucksformen von Kaninchen ist es besonders wichtig, diese zu kennen.

So können Sie Situationen, mit denen Ihr Kaninchen unzufrieden ist, besser meistern und die Zeit mit ihm genießen, wenn es glücklich ist.

Zu lernen, was Ihr Kaninchen Ihnen sagen möchte, kann ein langwieriger Prozess sein. Nur durch lange und geduldige Beobachtung werden Sie alle Kommunikationsformen im Laufe der Zeit lernen.

Es lohnt sich jedoch, Zeit und Energie in die Kommunikation mit Ihren Kaninchen zu investieren. Nur so können Sie herausfinden, was Ihr Kaninchen Ihnen mitteilen möchte.

Es ist eine große Freude, wenn man versteht, was Kaninchen einem mitteilen möchten. Auf dieser Grundlage können Sie eine viel bessere Verbindung zu Ihren Haustieren aufbauen.

Wenn Ihr Kaninchen jedoch einfach grunzt, dann wissen Sie jetzt, dass etwas nicht in Ordnung ist. Sie kennen nun die möglichen Gründe dafür und wissen, was zu tun ist.

Schreibe einen Kommentar