Dürfen Kaninchen Wassermelone essen?

Damit Kaninchen gesund bleiben und sich gut entwickeln, brauchen sie eine ausgewogene Ernährung. Das beinhaltet verschiedene Zutaten, die verschiedene Nährstoffe liefern. Auch Obst gehört dazu. Aber dürfen Kaninchen auch Wassermelone essen?

Wassermelone ist für Kaninchen als erfrischende Sommermahlzeit gut geeignet. Allerdings enthalten auch Wassermelonen Zucker, so dass Sie Ihrem Kaninchen nicht zu viel davon geben sollten. Der Zuckergehalt ist jedoch geringer als bei vielen anderen Obstsorten wie Äpfeln oder Orangen. Trotzdem kann übermäßiger Verzehr zu Durchfall und anderen Problemen führen.

Grundsätzlich ist Wassermelone also für Kaninchen erlaubt. Sie sollten bei der Fütterung Ihres Kaninchens mit Wassermelone aber ein paar Dinge beachten. Wassermelonnen sind nicht für jedes Kaninchen geeignet.

Im weiteren Verlauf erklären wir auch, ob Sie die Schale und die Kerne der Wassermelone an Ihre Kaninchen verfüttern können. Und wir gehen darauf ein, was Sie beim Füttern mit Wassermelone sonst noch beachten sollten.

Dürfen Kaninchen Wassermelone essen?

Meerschweinchen Allgemeine Informat...
Meerschweinchen Allgemeine Informationen

Eine Wassermelone besteht hauptsächlich aus Wasser. Der Zuckergehalt ist relativ gering. Deshalb ist sie im Sommer so lecker, und die meisten Kaninchen lieben sie.

Achten Sie jedoch darauf, dass Sie dieses Futter nur in kleinen Portionen und nicht zu oft füttern, da es auch zu Durchfall führen kann.

Sie können eine Wassermelone im Ganzen anbieten, einschließlich der Schale. Sie sollten jedoch darauf achten, keine gespritzten Früchte zu geben. Am besten kaufen Sie eine Bio-Wassermelone.

Einige Experten empfehlen, die Kerne der Wassermelone zu entfernen. Bislang sind jedoch keine negativen Erfahrungen mit Kernen bekannt. Bei kleineren Nagern wie Hamstern sollten Sie das aber tun.

Wenn Sie zum ersten Mal Wassermelone füttern, sollten Sie Ihre Tiere genau beobachten und auch ihre Ausscheidungen untersuchen. Wenn alles in Ordnung ist, wird Ihr Kaninchen das neue Futter gut vertragen.

Welche Nährstoffe Kaninchen von Wassermelone erhalten

Die Wassermelone enthält einige wertvolle Nährstoffe, die für Kaninchen wichtig sind. Die folgende Liste zeigt die Inhaltsstoffe pro 100 Gramm Frucht:

  • 90 Gramm Wasser
  • 8,3 Gramm Kohlenhydrate (die meisten davon als Zucker in Form von Saccharose, Fruktose, Glukose)
  • 0,6 Gramm Eiweiß
  • 0,2 Gramm Fett (das meiste davon in den Kernen)

Die Kerne der Wassermelone sollen reichlich Vitamin A, B und C sowie Magnesium, Eisen, Kalzium und ungesättigte Fettsäuren enthalten. Sie gelten auch als sehr eiweißhaltig.

Der geringe Fettgehalt der Wassermelone ist vorteilhaft für Kaninchen. Sie sollten nicht zu fettige Nahrung zu sich nehmen. Deshalb sind beispielsweise Nüsse für Kaninchen nicht gut geeignet.

Dürfen Kaninchen das Fruchtfleisch der Wassermelone essen?

Das süße Fruchtfleisch der Wassermelone enthält wertvolle Stoffe. Es ist aber sehr saftig, und solche Nahrungsmittel verursachen Blähungen bei Kaninchen. Das kann sich natrlich negativ auf das Wohlbefinden des Kaninchens auswirken.

Es ist besser, das Fruchtfleisch der Wassermelone nicht als Futter zu geben. Und wenn Sie es geben, dann in einer kleinen Menge. Mischen Sie es mit Heu oder anderem faserhaltigen Futter.

Außerdem verklebt der süße Saft das Gesicht des Tieres. Er lockt Wespen und andere Insekten an, was ebenfalls nicht gut für Ihre Kaninchen ist.

Dürfen Kaninchen die Schale der Wassermelone essen?

Die Schale der Wassermelone ist weniger saftig, dafür aber faseriger. Das bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit von Blähungen geringer ist.

Wenn Kaninchen sie essen, verkleben sie ihr Fell auch nicht mit dem süßem Saft.

Sie sollten Ihren Kaninchen jedoch nicht zu viele Wassermelonenschalen geben.

Lassen Sie eine kleine Schicht Fruchtfleisch an der Schale der Wassermelone, wenn Sie Ihre Kaninchen damit füttern wollen.

Wassermelonenschalen enthalten Ballaststoffe, organische Säuren und die Vitamine A, C, E und einige B-Vitamine, die für Kaninchen sehr nützlich sind.

Außerdem enthalten sie auch Spurenelemente wie Kalium, Magnesium, Kalzium, Natrium, Phosphor, Silizium, Zink und Eisen.

Die Schale von Früchten ist oftmals gut für Kaninchen geeignet. Bei Bananen ist die Schale beispielsweise ein gutes Kaninchenfutter.

Was Sie beim Füttern von Wassermelone beachten sollten

Auch wenn eine Wassermelone von hervorragender Qualität ist, gibt es einiges zu beachten. Sie sollte beispielsweise keine schädlichen Stoffe enthält, damit empfehlen wir Bioqualität.

Sie sollten Ihren Kaninchen keine Wassermelone geben, bevor sie vier Monate alt sind. Beginnen Sie dann auch erst mal mit einem kleinen Stück. Beobachten Sie sein Wohlbefinden nach der Mahlzeit.

Beim Auftreten von Durchfall oder Blähungen sollten Sie Wassermelonen wieder vom Speiseplan streichen.

Die relativ zähen Fasern der Wassermelone wirken sich günstig auf den Darm von Kaninchen aus. Sie leiden damit viel seltener an Verstopfung und Darmverschluss.

Es ist jedoch auch wichtig, die Wassermelone für die Fütterung an Kaninchen richtig vorzubereiten.

Zubereitung von Wassermelone und Melonenschalen für Kaninchen

Wenn die Schale der Wassermelone verschmutzt ist, ist es selbstverständlich nicht empfehlenswert, sie ohne vorheriges Waschen an Kaninchen zu verfüttern. Sonst können Sie damit Schaden anrichten.

Schaden können übrigens auch die Kerne der Wassermelone. Es ist am besten, sie zu entfernen, bevor Sie die Frucht an Ihre Kaninchen verfüttern.

Wenn die Schalenteile zu groß sind, ist es am besten, sie sofort zu zerkleinern. Schneiden Sie sie in kleine Stücke, damit sie für Ihre Kaninchen leichter zu essen sind.

Nach der Mahlzeit ist es wichtig, alle Wassermelonenreste aus dem Käfig zu entfernen.

Warten Sie nicht bis zum Abend, wenn das Obst schon ziemlich verdorben ist. Eines Ihrer Kaninchen könnte die bereits verderbenden Stücke noch essen.

In diesem Fall besteht die Gefahr, dass das Tier Verdauungsprobleme bekommt. Wenn es schlecht läuft, müssen Sie es anschließend gegen Durchfall behandeln.

Wie oft kann man Kaninchen Wassermelone geben?

Für Kaninchen sollten weder die Schale noch das Fruchtfleisch der Wassermelone ein tägliches Futter sein. Sie sollten Sie nur als Zusatz zum Futter verwenden.

Geben Sie Ihren erwachsenen Kaninchen nicht öfter als 1-2 Mal pro Woche Wassermelone. Junge Kaninchen unter 4 Monaten sollten gar keine Wassermelone bekommen.

Faule oder säuerliche Schalen dürfen Sie Ihren Kaninchen nicht geben. Dies kann die Mikroorganismen im Darm stören und die ohnehin schwache Verdauung der Kaninchen schädigen.

Gleichzeitig ist es nicht empfehlenswert, Wassermelone mehrmals hintereinander zu füttern.

Es lohnt sich, sie abwechselnd mit anderen Früchten zu geben. Geben Sie zum Beispiel in einer Woche eine Wassermelone und in der nächsten Woche einen Apfel, eine Orange oder eine Birne. Auch Tomaten vertragen Kaninchen meist gut.

Aber auch Gemüse ist eine gute Nahrung für Kaninchen. Versuchen Sie es doch mal mit Sellerie für Ihre Kaninchen. Sellerie ist ein sehr gesunder Snack für Kaninchen.

Und gelegentlich und in kleinen Mengen sind auch Paprika für Kaninchen sehr gesund.

Bei anderen Gemüsesorten sollten Sie vorsichtig sein. Pastinaken dürfen Sie beispielsweise nur in kleinen Mengen geben.

Wann sollte man Kaninchen keine Wassermelone geben?

Das Verdauungssystem von Kaninchen kann saftige Beeren und Früchte manchmal schlecht verarbeiten. Man kann seinen Kaninchen in vielen Fällen also nicht alles geben kann, was einem einfällt.

Wassermelone sollten Sie Ihren Kaninchen unter den folgenden Umständen nicht geben:

  • Darmstörungen und Durchfall
  • Blähungen
  • Infektionskrankheiten
  • Trächtige und säugende Kaninchen: Geben Sie in dem Fall besser eine Karotte oder ein Stück Apfel. Aber auch die sollten Sie nur in kleinen Mengen geben.
  • Junge Kaninchen: Wassermelone sollten Sie jungen Kaninchen nicht früher als mit 4 Monaten geben. Fangen Sie mit Äpfeln oder Birnen an, bevor Sie zur Wassermelone übergehen.

Bevor Sie Kaninchen Wassermelone geben, sollten Sie wissen, dass das Fruchtfleisch Blähungen verursachen kann.

Aber das ist noch nicht alles. Beim Verzehr des Fruchtfleisches wird das Gesicht des Kaninchens nass und klebrig, was nicht gut ist.

Denn wenn Kaninchen sich im Freien aufhalten, kann ihr nasses und klebriges Gesicht zur Zielscheibe von Fliegen, Wespen und anderem Ungeziefer werden. Das kann aber natürlich auch drinnen passieren.

Das nasse Gesicht kann schnell schmutzig werden, was für Kaninchen auch nicht ideal ist.

Sauberkeit ist das A und O für die Gesundheit der Kaninchen. Sie sehen also, dass Sie Wassermelone an Ihre Kaninchen verfüttern können.

Aber vorher muss das Fruchtfleisch herausgeschnitten werden, so dass nur ein paar Zentimeter übrig bleiben. Schneiden Sie es ungefähr so, als ob ein Mensch das Stück sehr verschwenderisch gegessen hätte.

Fazit: Dürfen Kaninchen Wassermelone essen?

Wenn Sie daran denken, werden die Abfälle von Wassermelonen zu einem praktisch kostenlosen und wertvollen saftigen Futtermittel für Kaninchen.

Wichtig ist, dass man auf das richtige Maß achtet. Sie sollten Ihre Kaninchen nicht mit dieser Delikatesse überfüttern.

Achten Sie auf die Qualität der Wassermelone. Verwenden Sie am besten Bioqualität. Geben Sie Ihren Kaninchen keine verfaultes Stücke.

Achten Sie darauf, wie Ihre Kaninchen auf den leckeren Snack reagieren. Manchmal kann es vorkommen, dass die Wassermelone Blähungen oder Durchfall verursacht.

Dann sollten Sie sie weglassen. Aber sonst werden sich Ihre Kaninchen über diese leckere Erfrischung bestimmt sehr freuen!

Schreibe einen Kommentar