Vertragen sich Beagles mit Katzen?

Sie lieben Beagles und Katzen und fragen sich, ob es überhaupt möglich ist, dass die beiden Spezies unter demselben Dach miteinander auskommen? Das habe ich mich auch schon immer gefragt. Also habe ich etwas recherchiert und das Folgende habe ich herausgefunden.

Vertragen sich Beagles also mit Katzen? Beagles mögen zwar Jagdhunde sein, aber sie kommen tatsächlich gut mit Katzen aus. Natürlich sind nicht alle Beagles gleich, und manche haben mehr Kontakt zu ihren Jagdinstinkten als andere. Wenn sie richtig trainiert werden, können die meisten Beagles lernen, mit Katzen zusammenzuleben.

Es gibt ein paar Dinge, die Sie tun müssen, um Ihr Zuhause sowohl für einen Beagle als auch für eine Katze vorzubereiten. Die Unterbringung von zwei verschiedenen Tierarten unter einem Dach ist nicht immer einfach. Aber es ist machbar, wenn Sie das richtige Know-How haben.

Können Beagles und Katzen lernen, miteinander auszukommen?

Hunde und Katzen sind seit ihrer Domestizierung zu Beginn der menschlichen Zivilisation Todfeinde gewesen.

Die Katze: Wendig, klein, scharfe Krallen und eine feurige Persönlichkeit. Ihre unnahbare Haltung und ihr niedliches, liebenswertes Schnurrbartgesicht haben ihr seit Jahrhunderten einen Platz in den Herzen der Menschen gesichert.

Der Hund: Klug, loyal und mit einem unglaublichen Geruchssinn. Der Hund hat sich seinen Platz an der Seite des Menschen als dessen bester Freund redlich verdient.

Ist es möglich, dass diese beiden sehr unterschiedlichen Tiere im selben Haus miteinander auskommen?

Es mag schwierig sein, aber es ist machbar. Einige Hunderassen wie Bulldoggen oder Möpse kommen sehr gut mit Katzen aus.

Beagles sind Jagdhunde. Sie wurden mit einem scharfen Geruchssinn und dem Instinkt gezüchtet, andere Tiere zu jagen, die vielleicht weglaufen.

Es mag so aussehen, als gäbe es keinen schlechteren Hund als Partner für eine Katze. Eine Katze, die beim kleinsten Anzeichen von Gefahr wegzulaufen scheint.

Auch wenn es im ersten Moment nicht so erscheinen mag, sind Beagles und Katzen tatsächlich ausgezeichnete Hausgenossen.

Sie mögen wie seltsame Freunde erscheinen, aber Besitzer auf der ganzen Welt berichten von nichts als fröhlichem Verhalten ihrer Haustiere.

Beagles mögen energisch sein, aber sie sind in keiner Weise aggressive Hunde. Sie neigen zwar dazu, beim kleinsten Anzeichen von Bewegung zu jagen, aber sie tun dies meist aus Spaß und Sport.

Katzen scheinen die meiste Zeit über ziemlich unnahbar zu sein. Aber sie können durchaus einen Scherz vertragen. Während sie Beagles anfangs vielleicht als lästig empfinden, können sie sich an ihre fröhliche Einstellung gewöhnen.

Sie können lernen, mit der besonderen Persönlichkeit eines Beagles auszukommen. Oder sie zumindest zu tolerieren.

Was können Sie als verantwortungsbewusster Tierhalter tun, um eine Aura der Liebe und des Respekts unter Ihren Haustieren zu erzeugen? Hierauf richten wir nun unsere Aufmerksamkeit.

Wie Sie Ihrer Katze und Ihrem Beagle helfen, auf Augenhöhe zu sein

Wenn Sie schon einmal in einem Kindergarten waren, dann haben Sie vielleicht eine Vorstellung davon, wie es ist, eine Katze in einen Beagle-Haushalt einzuführen, oder umgekehrt.

Es wird viel geschrien und herumgerannt. Und es wird geweint, geschubst und sogar gebissen. Es gibt eine Menge seltsamer Gerüche, die durch die Luft wehen, und alles ist aus irgendeinem Grund klebrig.

Ich würde sagen, dass es wie organisiertes Chaos aussieht, aber an diesem Wahnsinn ist überhaupt nichts organisiert. Es ist das reine, unverfälschte Chaos. Schlicht und einfach.

Es kann frustrierend sein, sich das anzusehen. Schließlich lieben Sie Ihren Beagle und hoffen, dass Ihre neue Katze ein toller Familienzuwachs sein wird.

Sie möchten, dass alle beteiligten Familienmitglieder mit Ihrer neuen Katze glücklich sind, und das schließt Ihren Beagle ein.

Wie können Sie also dafür sorgen, dass die Ankunft einer neuen Katze im Haushalt weniger wie der chaotische Kindergarten und mehr wie ein netter Abend am Lagerfeuer aussieht?

Schauen wir uns an, was Sie dafür tun können:

  • Bereiten Sie Ihre Katze vor
  • Bereiten Sie Ihren Hund vor

Wie Sie Katzen auf das Zusammenleben mit Beagles vorbereiten

Wenn Sie eine Katze aus einem Tierheim adoptieren, ist es eine gute Idee, sich nach ihrer Vorgeschichte zu erkundigen.

Stammt die Katze aus einer Familie, die mit Hunden zusammengelebt hat? Wenn ja, können Sie in Erfahrung bringen, wie sie reagiert hat?

Katzen, die bereits Erfahrung im Zusammenleben mit Hunden haben, werden weniger wahrscheinlich weglaufen, wenn sie Ihren Beagle zum ersten Mal sehen.

Das Weglaufen könnte den Jagdinstinkt Ihres Beagles auslösen. Und das könnte zu einer unangenehmen ersten Begegnung führen.

Es gibt eine gute Möglichkeit, um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie eine Katze auf Ihren Hund reagieren wird.

Nehmen Sie etwas mit dem Geruch Ihres Hundes in das Tierheim mit, aus dem Sie adoptieren möchten. Eine Decke oder ein Kissen, auf dem Ihr Hund schläft, ist normalerweise eine gute Option.

Der Geruch Ihres Hundes dringt tief in die Fasern ein und verweilt dort.

Halten Sie dies der Katze zum Schnüffeln hin und beobachten Sie ihre Reaktion. Wenn sie zurückschreckt und faucht, ist das ein gutes Zeichen dafür, dass dies wahrscheinlich nicht die richtige Katze für Sie ist.

Finden Sie eine Katze, die dem Geruch Ihres Beagles gegenüber gleichgültig ist. Eine Katze, die wenig oder gar nicht reagiert, hat wahrscheinlich schon mit Hunden zusammengelebt.

Sie kann mit der Anwesenheit eines Hundes vermutlich besser umgehen.

Sobald Sie die richtige Katze gefunden haben, gibt es ein paar Dinge, die Sie tun sollten, um Ihr Zuhause auf die Ankunft der Katze vorzubereiten.

Egal, wie gut Ihre Katze trainiert ist, ihre erste Reaktion bei der Ankunft in Ihrem Zuhause ist, sich zu verkriechen und unter der nächsten Couch zu verstecken.

Die erste Reaktion Ihres Beagles wird sein, seinem neuen „Spielzeug“ hinterherzujagen, bis er es zu fassen bekommt.

Versuchen Sie, die erste Begegnung Ihrer Haustiere ein wenig angenehmer zu gestalten. Es kann eine gute Idee sein, Ihren Hund in einem Zwinger oder an der Leine zu halten, wenn Sie Ihre Katze das erste Mal nach Hause bringen.

Sobald die erste Begegnung überstanden ist, gibt es ein paar Dinge, die Sie tun können, um das Leben Ihrer Katze im Haus eines Hundes angenehmer zu gestalten.

  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Katze und Ihr Hund getrennte Fress-, Schlaf- und Katzentoilettenplätze haben. Auch wenn sich Ihre Haustiere gut verstehen, ist es eine gute Idee, Ihrer Katze etwas Freiraum zu geben. Ihr Hund könnte auch versuchen, das Futter oder die Hinterlassenschaft Ihrer Katze zu fressen, wenn er Zugang dazu hat. Das wird alle verärgern, also geben Sie Ihrer Katze etwas Platz.
  • Ziehen Sie in Erwägung, Ihrem Kätzchen Katzen-Nagelkappen wie Soft Claws aufzusetzen. Soft Claws sind selbstklebende weiche Krallenkappen, die Sie auf die Krallen Ihrer Katze auftragen, um sie sicherer zu machen. Wenn Ihre Katze nach Ihrem Beagle schlägt, wird sie bei ihm keine Schäden verursachen.
  • Sorgen Sie dafür, dass Ihre Katze einen Fluchtweg hat. Beagles lieben es, zu spielen, und Katzen können davon genervt werden. Ihre Katze möchte vielleicht einen Ort, an dem sie allein sein kann. Stellen Sie sicher, dass Ihre Katze immer einen Platz hat, an den Ihr Beagle nicht folgen kann.

Wie Sie Beagles auf das Zusammenleben mit Katzen vorbereiten

Zuallererst sollten Sie sicherstellen, dass Ihr Beagle eine Persönlichkeit hat, die mit der einer Katze kompatibel ist. Wenn Ihr Beagle in der Vergangenheit den Katzen in der Nachbarschaft hinterhergerannt ist, wird er wahrscheinlich nicht gut mit einer Katze in der Wohnung zurechtkommen. Seien Sie wachsam und ehrlich zu sich selbst.

Wenn Ihr Beagle neugierig oder gleichgültig gegenüber Katzen ist, dann wird er wahrscheinlich ein ausgezeichneter Hausgenosse für die Katze sein.

Achten Sie darauf, dass immer nur ein Beagle mit Ihrer Katze zusammenlebt. Zwei Beagles zusammen neigen zu einer Rudelmentalität, die ihren Jagdinstinkt erst richtig zum Vorschein bringt.

Stellen Sie sicher, dass Ihr Beagle alle grundlegenden Kommandos und Gehorsamkeit kennt. Er sollte auch schon „Sitz“, „Platz“ und „Stopp“ beherrschen, um mit einem anderen Hund zusammenleben zu können.

Kann er das nicht, kommt er mit einer Katze erst recht nicht gut zurecht.

Verwandte Fragen

Was ist das beste Alter, um einen Hund mit einer Katze zusammenzubringen? Tiere, die zusammen aufwachsen, sind eher an die Gesellschaft des anderen gewöhnt und neigen weniger zu Streitereien. Natürlich ist es wichtig zu bedenken, dass Ihr Beagle größer wird als Ihre Katze. Deshalb würde ich eher eine ältere Katze empfehlen. Beagle-Welpen sind sehr verspielt und werden alles jagen, was kleiner ist als sie. Wenn ein ausgewachsener Beagle ein kleines Kätzchen sieht, würde er ihm höchstwahrscheinlich hinterherjagen und vielleicht sogar versuchen, es zu beißen.

Sollte ich meinen Beagle ermutigen, mit meiner Katze zu spielen? Sie sollten niemals eine Interaktion zwischen Ihren Haustieren erzwingen. Dies könnte bei beiden Tieren Ängste auslösen und zu gewalttätigen Reaktionen führen. Loben Sie Ihren Beagle für alle positiven Interaktionen, die er mit Ihrer Katze hat.

Schreibe einen Kommentar