Wie groß sollte ein Hamsterrad sein?

Das Hamsterrad ist bei Hamstern meist sehr beliebt. Oftmals spielen sie die ganze Nacht lang wie verrückt damit. Aber wozu sind Hamsterräder eigentlich da? Welche verschiedenen Arten von Hamsterrädern gibt es zu kaufen? Und welche Größe sollte ein Hamsterrad haben?

Wie groß sollte ein Hamsterrad sein? Die optimale Größe eines Hamsterrads variiert je nach Art und Geschlecht. Für Zwerghamster beträgt die empfohlene Mindestgröße 15 cm, während das Hamsterrad für größere Hamster wie den Goldhamster zwischen 20 und 30 cm groß sein sollten. Hamsterräder für Weibchen sollten tendenziell größer sein als die für Männchen.

Ich persönlich würde immer auf Nummer sicher gehen und das größtmögliche Hamsterrad kaufen. Auf diese Weise wächst es mit Ihrem Hamster mit und spart Ihnen langfristig Geld.

Das passende Hamsterrad für Ihren Hamster

Nicht alle Hamsterräder sind gleich, denn sie sind für unterschiedliche Rassen konzipiert und gebaut.

Roborowski-Zwerghamster zum Beispiel sind die kleinsten unter den Zwerghamstern, sie werden nur 5 cm groß und können problemlos in einem 15-cm-Hamsterrad herumlaufen.

Es gibt auch keine nennenswerten Größenunterschiede zwischen männlichen und weiblichen Roborowskis, so dass die Hamsterradgröße für diese Art nicht variieren muss.

Dsungarische Zwerghamster und Campbell-Zwerghamster unterscheiden sich ebenfalls nicht in Größe oder Temperament. Sie benötigen jedoch ein etwas größeres Hamsterrad von 15-20 cm, da sie selbst bis zu 10 cm groß werden können.

Obwohl Zwerghamster sich den Käfig teilen können, wird empfohlen, ihnen jeweils ein eigenes Laufrad zur Verfügung zu stellen. Auch wenn sie vielleicht lieber zusammen laufen.

Chinesische Streifenhamster gehören zwar auch zu den Zwerghamstern, haben jedoch einen recht langen Schwanz. Sie werden sie in der Regel etwa 10 cm groß. Daher müssen die Laufräder für Chinesische Streifenhamster mindestens 20 cm groß sein.

Weibliche Goldhamster sind in der Regel größer als die Männchen. Aber beide Geschlechter sind extrem einzelgängerisch und territorial, so dass sie ab einem Alter von etwa fünf Wochen allein gehalten werden müssen.

Mit einer durchschnittlichen Größe von 15-18 cm benötigen sie ein großes Hamsterrad von 20-30 cm.

Was passiert, wenn Sie ein Hamsterrad in der falschen Größe haben?

Einige Hamsterkäfige werden mit einem eingebauten Rad von ca. 12 cm geliefert. Diese Räder sind viel zu klein, selbst für Zwerghamster. Vor allem, wenn Ihr Hamster wächst, passt es schnell nicht mehr.

Es ist daher sehr wichtig, dass Sie Ihrem Hamster das richtige Laufrad für seine Größe kaufen. So kann er mit einer geraden Wirbelsäule laufen.

Wenn er mit einem gekrümmten Rücken läuft, kann das später zu Problemen führen. Es kann zu einer Verkrümmung der Wirbelsäule kommen, was dem Hamster Schmerzen bereitet.

Achten Sie also darauf, ob Ihr Hamster krumm oder direkt auf der Kante seines Laufrads läuft. Das ist ein Zeichen dafür, dass Sie ihm so schnell wie möglich ein neues, größeres Laufrad kaufen sollten.

Warum brauchen Hamster ein Hamsterrad?

Hamster benutzen ihr Laufrad sehr oft! Ein Hamsterrad ein Muss für jeden Käfig, denn es bietet Ihrem Hamster die Möglichkeit, sich zu bewegen, auch wenn er nicht viel Platz in seinem Käfig hat.

In freier Wildbahn kann ein Hamster in einer einzigen Nacht mehrere Kilometer laufen. Aber in einem Käfig ist das natürlich nicht so leicht möglich.

Mit einem Laufrad kann Ihr Hamster lange Strecken zurücklegen, ohne das Haus verlassen zu müssen. Einer der Vorteile des Laufens ist, dass er fressen kann, ohne dick zu werden.

Einige Studien gehen sogar so weit zu behaupten, dass Hamster mit Laufrädern weniger an ihren Käfigen nagen. Es gehört einfach zu ihrem natürlichen Verhalten, viel zu laufen.

Mit einem Hamsterrad kann Ihr Hamster seinem Laufdrang nachkommen. Das ist nicht nur für seine körperliche Fitness wichtig, sondern auch für sein geistiges Wohlbefinden.

Welche Arten von Hamsterrädern gibt es?

Hamsterräder gibt es aus Kunststoff, aus Holz und aus Metall. Ich würde nur zum Kauf eines Hamsterrads aus Kunststoff oder Holz raten.

Achten Sie bei einem Holzrad aber darauf, dass es eine Laufbahn aus Kork hat. Das schont die Pfoten Ihres Hamsters und ist angenehmer zu benutzen.

Metallräder halten dem Kauen zwar wahrscheinlich besser stand als Kunststoffräder oder Holzräder, da Metall ein stärkeres Material ist. Die meisten Metallräder sind jedoch aus Maschen oder Stäben gefertigt.

Diese sind gefährlich, da sie Verletzungen an den empfindlichen Beinen und Zehen Ihres Hamsters verursachen können. Es kann leicht passieren, dass sie mit ihren Pfoten durch die Lücken oder zwischen die Sprossen rutschen.

Langes Laufen auf dieser Art von Material kann auch zu Abszessen an der Unterseite der Füße führen.

Kunststoff- und Holzlaufräder sind viel sicherer, da sie aus einem einzigen Stück bestehen. Es gibt keine Lücken, durch die ihre Pfoten rutschen könnten.

Wenn Sie einen langhaarigen Hamster haben, sollten Sie allerdings Laufräder mit Spindeln vermeiden, damit sich die Haare nicht verfangen.

Hamsterrad oder Laufteller

Hamsterräder gibt es nicht nur in verschiedenen Größen, sondern auch in verschiedenen Ausführungen und Formen.

Die traditionellen Hamsterräder sind zur Befestigung am Käfig gedacht. Dabei ist es nicht entscheidend, ob sie ein gutes Hamsterrad aus Holz* oder ein Hamsterrad aus Kunststoff* verwenden.

Es gibt sie aber zum Aufstellen auf dem Boden. Dann werden sie Laufteller*, Untersetzer oder Saucer genannt. Es gibt auch besonders leise Räder, die keine Geräusche machen.

Ein gutes Hamsterrad sollte aus ungiftigem Material bestehen und so beschaffen sein, dass Ihr Hamster darin laufen kann.

Ob sie einLaufteller oder ein Hamsterrad bevorzugen, ist eine Frage der persönlichen Vorliebe. Dies hängt oft aber auch von der Größe des Käfigs ab.

Fazit: Wie groß sollte ein Hamsterrad sein?

Bei der Wahl eines Hamsterrads gibt es mehrere Faktoren zu berücksichtigen.

In erster Linie müssen Sie die Größe und das Wachstumspotenzial Ihres Hamsters berücksichtigen und immer ein möglichst großes Rad wählen.

Zweitens sollten Sie berücksichtigen, ob Ihr Hamster tagsüber oder nachts am aktivsten ist. Einige Modelle sind leiser als andere, so dass sie für nächtliche Läufer besser geeignet sein könnten.

Und schließlich sollten Sie darauf achten, wie leicht das Laufrad zu reinigen ist, denn Hamster können unordentlich sein.

Schreibe einen Kommentar