Wie hoch können Huskys springen?

Huskys sind unglaubliche Tiere. Sie sind extrem fit und athletisch. Viele Besitzer unterschätzen jedoch, wie hoch ein Siberian Husky springen kann. Das kann zu einigen Problemen führen, wenn es darum geht, sie in einem eingezäunten Hof zu halten.

Wie hoch können Huskys also springen? Im Allgemeinen kann ein Husky etwa 1 bis 1,5 Meter hoch springen. Durch eine Kombination aus Klettern und Springen kann ein Husky jedoch auch eine 2 Meter hohe Mauer überwinden, manchmal sogar noch höhere. Sie können Ihrem Husky beibringen, höher zu springen, aber das kann es ihm auch leichter machen, aus einem gut eingezäunten Bereich zu entkommen.

Dass Ihr Husky hoch springen kann ist toll, wenn Sie mit einem Frisbee fangen spielen. Aber es kann sich als nicht so hilfreich erweisen, wenn es darum geht, Ihren Husky in Ihrem Garten zu halten.

Wie hoch Huskys springen können

Wenn man darüber spricht, wie hoch Huskys springen können, kommt man auf einen allgemeinen Bereich von 1,20 bis 1,50 Meter. Jeder Hund ist natürlich anders, aber der Durchschnitt liegt innerhalb dieses Bereichs.

Einige Besitzer berichten, dass ihr Hund bis zu 2,50 Meter hoch springen kann, während andere sagen, dass ihr Hund mit Anlauf etwa 2 Meter hoch in die Luft kommt.

Ich habe sogar mal die Geschichte eines Besitzers gelesen, der schwört, dass sein Husky 3 Meter hoch gesprungen ist!

Es ist zwar möglich, dass es da draußen einige extrem athletische Huskys gibt, aber ich halte das für unwahrscheinlich. Es ist wahrscheinlicher, dass es sich bei diesem 3 Meter hohen Sprung gar nicht um einen reinen Sprung handelt.

Wenn Sie von einem Husky hören, der durch einen Sprung über einen solch hohen Zaun entkommen ist, fragen Sie sich zurecht, wie das gehen soll.

In der Regel handelt es sich jedoch nicht nur um einen Sprung, sondern eher um eine Art Sprung-und-Kletter-Bewegung.

Es gibt keinen Husky, der einen vertikalen Sprung von 3 Metern in die Luft machen kann. Das glaube ich erst, wenn ich es mit eigenen Augen sehe.

Aber wenn es einen Hund gibt, der über einen 2,50 Meter hohen Zaun springen und klettern kann, dann ist es wichtig, das zu wissen. Und einige Huskys sind tatsächlich dazu in der Lage.

Warum es problematisch ist, dass Huskys hoch springen können

Wenn man einen so aktiven und lebhaften Hund hat, ist es faszinierend, dass er die außergewöhnliche Fähigkeit hat, so hoch zu springen.

Wenn Sie jedoch einen erfahrenen Husky-Besitzer fragen, werden Sie feststellen, dass diese Fähigkeit gelegentlich ein Problem darstellt.

Huskys sind dafür bekannt, dass sie fliehen, wenn sie die Gelegenheit dazu haben. Sie sind hartnäckige und intelligente Hunde.

Wenn man dies mit der Fähigkeit kombiniert, mit Leichtigkeit über einen Zaun zu springen, hat man eventuell ein größeres Problem am Hals.

Ein Husky, der über den Zaun gesprungen ist, kann sich verirren oder von einem Auto angefahren werden. Das ist etwas, das Sie aus offensichtlichen Gründen auf jeden Fall vermeiden wollen.

Viele Huskys entkommen aus dem Garten, indem sie ihre Sprungkünste einsetzen. Deshalb versuchen viele Besitzer, den Hund nicht zu sehr zum Herumspringen zu ermuntern.

Wie Sie Ihren Husky daran hindern, über den Zaun zu springen

Es gibt einige Dinge, die Sie als Besitzer tun können, um zu verhindern, dass Ihr Husky über den Zaun springt und entkommt.

Hier sind die besten Maßnahmen, die Sie ergreifen können:

  • Errichten Sie einen Zaun, der mindestens 2,50 Meter hoch ist. Einige Leute empfehlen, einen Zaun zu bauen, der 3 Meter hoch ist, nur um sicher zu gehen. Wenn Sie in den Bau eines neuen Zauns investieren, können Sie sich auch gleich für die höhere Variante entscheiden.
  • Unterhalten Sie Ihren Husky. Ein glücklicher Hund bleibt eher an Ort und Stelle. Das soll nicht heißen, dass ein Hund, der wegläuft, nicht glücklich ist. Aber Langeweile und viel freie Zeit, um einen Fluchtweg zu finden, können einem Husky definitiv helfen, sich zu befreien.
  • Verzichten Sie auf einen Maschendrahtzaun. Es ist nicht nur wahrscheinlicher, dass Ihr Hund über einen Maschendrahtzaun springt, sondern es ist auch einfacher, darunter zu graben. Das ist übrigens ein weiteres häufiges Problem bei Huskys.
  • Beaufsichtigen Sie Ihren Husky. Ein Hund, der sieht, dass Sie ihn beobachten, ist weniger geneigt, den Sprung in die Freiheit zu wagen.
  • Bringen Sie Ihrem Hund etwas bei. Huskys verstehen oft, was Sie sagen wollen. Also raten Sie ihm verbal davon ab, über den Zaun zu springen. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn bereits ein Fluchtversuch stattgefunden hat.

Wann man sich Sorgen über das Überspringen von Zäunen machen sollte

Wenn Sie einen neugeborenen Welpen bekommen und in verschiedenen Artikeln und Diskussionsforen lesen, dass Sie einen hohen Zaun brauchen, atmen Sie tief durch. Sie werden für eine Weile keinen 1,80 Meter hohen Zaun brauchen.

Erst wenn Ihr Hund ausgewachsen ist, etwa mit 18 Monaten, sollten Sie sich Gedanken über einen hohen Zaun machen.

Welpen sind noch viel zu klein, um selbst über einen 1,50 Meter hohen Zaun zu springen. Über das Buddeln sollten Sie aber vielleicht schon früher nachdenken.

Wenn Ihr Husky 10 bereits Jahre alt ist oder gesundheitliche Probleme hat, brauchen Sie sich über das Entkommen auch keine Gedanken mehr zu machen.

In einem Alter zwischen 10 und 12 Jahren kommt Ihr Husky in den Ruhestand und wird viel ruhiger.

Hunde mit Gelenkproblemen haben naturgemäß weniger Lust, an Dingen hochzuspringen und sie zu überspringen. Machen Sie sich nicht zu viele Gedanken über den Zaun, wenn dies auf Ihren Husky zutrifft.

Einen Husky springen lassen

Auch wenn sich viele Besitzer Sorgen über das Springen machen, wenn es um die Flucht geht. Es ist wirklich spannend, Ihrem Husky das Springen beizubringen.

Wenn Sie apportieren spielen oder Ihren Husky draußen herumrennen lassen, ist es für ihn wirklich motivierend, einen beeindruckenden Sprung zu machen.

Sie sind athletisch und sehr schlau. Sie können Ihren Husky also auf jeden Fall ohne Probleme trainieren.

Außerdem ist Springen etwas, das Huskys gerne tun. Nicht jeder Sprung ist ein Versuch, zu entkommen. Nicht jeder Husky versuchen, über den Zaun zu springen, um zu entkommen. Meist ist es einfach ihr Bewegungsdrang.

Das Springen ist auch eine gute Übung, was für Huskys und ihre unbändige Energie wichtig ist. Der Hundepark ist ein idealer Ort, um Ihrem Hund das Springen zu zeigen, beizubringen oder ihn springen zu lassen.

Wenn Sie einen Hund haben möchten, der viele tolle Tricks kann, macht es auch Spaß, Ihrem Hund das Springen beizubringen.

Wie Sie Ihrem Husky das Springen beibringen

Wenn Sie Ihrem Husky das Springen beibringen wollen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Nicht alles hat mit der Höhe zu tun, aber es führt alles am Ende dazu.

Als Erstes möchte ich sagen, dass das Sprungtraining viel reibungsloser verläuft, wenn Sie bereits einen zahmen und gut erzogenen Husky haben. Freche und unabhängigere Huskys werden es schwieriger haben.

Am einfachsten ist es, wenn Sie Ihren Husky zu einem professionellen Hundetrainer bringen. Wenn Sie Ihrem Husky beibringen, sich viel zu bewegen, ist das toll und gesund für ihn.

Ich bin der Meinung, dass man seinem Hund das Springen beibringen sollte, sowohl vertikal als auch horizontal.

Ich würde aber empfehlen, die Kombination aus Springen und Klettern nicht zu fördern. Denn dann ist es wahrscheinlicher, dass er über einen Zaun flieht.

Auch das Hochspringen auf Dinge wie Mauern und Zäune kann Probleme machen. Es kann Ihren Husky auch verwirren, wenn er dann nicht an Menschen hochspringen darf. Wenn Sie das eine verhindern, ist es besser, das andere zu verhindern.

Verwandte Fragen

Sind Huskys schwer zu trainieren? Huskys sind dafür bekannt, dass sie stur sind, was es manchmal schwierig macht, sie zu kontrollieren. Diese Hunderasse ist jedoch unglaublich intelligent und kann Befehle gut lernen. Ein Husky wird sich manchmal aber aussuchen, wann er Befehle befolgt. Mit einem Training von klein auf lässt sich dieses Problem vermeiden.

Versuchen Huskys wirklich zu fliehen? Huskys sind definitiv eine Rasse, die für ihre Fluchtversuche bekannt ist. Sie versuchen, über Zäune zu springen oder sich darunter durchzugraben. Das geschieht nicht immer, weil sie unglücklich sind, sondern weil sie sehr unabhängig sind und gerne auf Entdeckungsreise gehen.

Schreibe einen Kommentar